Berlin : Post-modernes Fest

-

Bundespräsident Johannes Rau und PostChef Klaus Zumwinkel sind wahrscheinlich gute Freunde – jedenfalls seit Mittwochabend. Da sagte Rau auf dem diesjährigen Postfest: „Für mich stellt der Brief immer noch das Hauptkommunikationsmittel dar.“ Zumwinkel revanchierte sich mit einer Spende der Post über 5000 Euro an die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung. Deren Vorsitzende ist Christina Rau, die Frau des Bundespräsidenten. Neben den Raus waren mehr als 1000 Gäste in den Postbahnhof am Ostbahnhof gekommen. Bundesfinanzminister Hans Eichel als Vertreter des größten Postaktionärs – der Bundesrepublik – war da, ebenso der ehemalige Postminister Wolfgang Bötsch (CSU). Sie genossen zusammen mit der ehemaligen EU-Kommissarin Monika Wulff-Matthies und dem Präsidenten des Abgeordnetenhaus Walter Momper (SPD) Hühnchen nach Südstaatenart und Mousse au Chocolat. Für den Fall, dass dem einen oder anderen der Gesprächsstoff ausgegangen wäre, beugte die Post mit den Auftritten der Schweizer Luftakrobaten Stephanie Gasparoli und Kiki Beittel, dem Kabarettisten Dietrich Paul und Live-Musik vor. Zu vorgerückter Stunde konzentrierte sich das Geschehen auf die Cocktail-Bar, an der sich dann auch jüngere Bundestagsabgeordnete wie Anna Lührmann von den Grünen und Carsten Schneider von der SPD zeigten.hop

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben