Potsdam atmet auf : Kleinkind rennt weg - und wird im Spielzeugladen gefunden

Der Vater schließt die Tür, und plötzlich ist der Kleine weg. Die Polizei sucht und sucht - und dann kommt der Anruf aus einem Geschäft.

Anziehend: Spielzeugwaren wie die von Playmobil.
Anziehend: Spielzeugwaren wie die von Playmobil.Foto: dpa

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei in Potsdam am Samstag nach einem vierjährigen Jungen gesucht - und den kleinen Ausreißer schließlich nach fünf Stunden wohlbehalten in einem Spielzeuggeschäft gefunden. Der Vater hatte nach Polizeiangaben mit seinem Sprössling die Wohnung verlassen, um einkaufen zu gehen. Während der Vater die Wohnungstür verschloss, lief der Junge bereits voraus und war dann plötzlich verschwunden.

Der Vater schaltete sofort die Polizei ein, die umgehend alle verfügbaren Streifenwagen, ein Boot der Wasserschutzpolizei, Suchhunde und einen Hubschrauber in den Einsatz schickte. Bei der Suche halfen auch Beamte der Bereitschaftspolizei Cottbus, die vor einem anderen Einsatz in der Nähe kamen. So waren nach dem Verschwinden des Jungen am frühen Nachmittag innerhalb kürzester Zeit 40 Beamte im Sucheinsatz.

Es wurde ein schöner Samstag: Das Kind wurde gefunden

Gegen 19 Uhr konnten alle Beteiligten aufatmen: Eine Frau hatte den Vierjährigen in dem Spielzeugladen in den Potsdamer Bahnhofspassagen entdeckt und sofort die Polizei informiert.

Im vergangenen Jahr hatten zwei Morde an Jungen aus Berlin und Potsdam die Ermittler in der Hauptstadt und in Brandenburg in Atem gehalten. Der vierjährige Flüchtlingsjunge Mohamed aus Berlin und der sechsjährige Elias aus Potsdam waren von einem festgenommenen Verdächtigten entführt und getötet worden. dpa

Der vergessene Hauptbahnhof von Potsdam
Nächster Halt: Potsdam-Hauptbahnhof. Wie, kann nicht sein? Der sieht doch viel modernen aus? Stimmt schon, aber Eisenbahnkenner lenken jetzt den Blick auf die Wand ganz rechts: "Potsdam Hbf".Weitere Bilder anzeigen
1 von 25Foto: André Görke
09.11.2014 16:49Nächster Halt: Potsdam-Hauptbahnhof. Wie, kann nicht sein? Der sieht doch viel modernen aus? Stimmt schon, aber Eisenbahnkenner...

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben