Potsdam : Betrunkener bedroht Nigerianer mit Axt

In Potsdam hat ein betrunkener Mann eine Gruppe von Nigerianern mit einer Axt bedroht und beleidigt. Als Motiv gab der Mann an, dass ihn die lauten Gespräche der afrikanischen Gruppe beim Fernsehen gestört hätten.

Potsdam - Die in Potsdam lebenden Nigerianer seien am Sonntagnachmittag im Wohngebiet am Schlaatz zunächst von einem Balkon aus beschimpft worden, teilte die Polizei mit. Dann sei der offensichtlich Betrunkene mit einer Axt in der Hand heruntergekommen und habe die Gruppe bedroht. Bei der sich anschließenden Diskussion habe der Tatverdächtige die Axt weggeworfen. Er sei dann in eine Gaststätte gegangen.

Dort nahmen Polizisten den Mann fest. Er ist der Polizei bereits aus Ermittlungen wegen Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Verkehrsdelikten bekannt. Das Atemalkoholtestgerät zeigte 1,19 Promille bei dem 38-Jährigen an. In der Vernehmung gab er als Motiv an, dass ihn die lauten Gespräche der afrikanischen Gruppe beim Fernsehen gestört hätten. Angesichts der Kinder und Frauen habe er die Axt aber sofort beiseite geworfen. Polizisten fanden die Axt in einem Gebüsch. ()

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar