Preise in Berlin : Der Tierpark wird teurer - für Arme

Der Berliner Tierpark strukturiert seine Eintrittspreise um. Besonders Hartz-IV-Empfänger und Schwerbehinderte müssen seit Februar viel mehr bezahlen.

Yves Bellinghausen
Ein Anblick, der für Hartz IV-Empfänger teurer geworden ist: Ein neugeborener Elefant im Berliner Tierpark.
Ein Anblick, der für Hartz IV-Empfänger teurer geworden ist: Ein neugeborener Elefant im Berliner Tierpark.Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Mit nur 404 Euro muss ein alleinstehender Hartz-IV-Empfänger pro Monat auskommen - für Freizeitaktivitäten bleibt da häufig nicht viel übrig. Im Berliner Tierpark aber mussten Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte zum Februar eine Preiserhöhung hinnehmen. Kostete der Eintritt für sie zuvor nur sechs Euro, zahlen sie seit Februar denselben Preis wie Schüler, Studenten und Auszubildende: Und der beträgt neun Euro. Eine normale Tageskarte ist hingegen nur um einen Euro teurer geworden. Im Zoo liegt das normale Tagesticket inzwischen bei 14,50 Euro; Hartz-IV-Empfänger zahlen zehn Euro.
Für die Entscheidung hat sich der Tierpark durchaus Kritik eingehandelt. So sagt die Bundestagsabgeordnete der Linken, Gesine Lötzsch, der Besuch für Menschen mit geringem Einkommen müsse bezahlbar sein. Sie wünscht sich, dass die Landeszuschüsse an den Tierpark erhöht würden, um Schwerbehinderten und Hartz-IV-Empfängern wieder mehr Rabatt gewähren zu können.

Video
Elefantenbaby im Tierpark Berlin
Nachwuchs im Tierpark: Kleiner Elefant – ganz groß

Eintrittspreise seit sechs Jahren unverändert

Die Forderung nach mehr Geld stößt bei Tierpark-Sprecherin Christiane Reiss auf offene Ohren - trotz gerade beschlossener Zuwendungen des Landes für die Sanierung des Tierparks. An dem neuen Preismodell hält sie dennoch fest: „Seit sechs Jahren haben wir die Preise nicht erhöht. Aber auch bei uns steigen die Energie- und Personalkosten, wir mussten da jetzt einfach etwas machen.“

Dass die Eintrittspreise nur für Hartz-IV-Empfänger und Schwerbehinderte stärker gestiegen sind, findet Reiss fair. „Manchmal hatten wir früher an der Kasse Probleme zu begründen, warum die einen mehr Ermäßigung bekommen und die anderen weniger.“ Schließlich wären auch Studenten meist knapp bei Kasse.

Eine ausführliche Preisliste finden sie hier.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

20 Kommentare

Neuester Kommentar