Berlin : Programm am Fuße des Weltgipfels Tagesspiegel unterstützt

„Woche der Zukunftsfähigkeit“

NAME

„Weltgipfel für Nachhaltigkeit“ klingt kompliziert. Dabei soll ab morgen im südafrikanischen Johannesburg schlicht über die Zukunft der Menschheit geredet werden. Weil es nicht reicht, wenn Politiker dieses Thema hinter Zäunen am anderen Ende der Welt diskutieren, laden Berliner und Brandenburger Institutionen und Initiativen zur „Woche der Zukunftsfähigkeit“. Und weil Zukunft ein großes Thema ist, wird die Aktionswoche unter dem Motto „Think global – Act local!“ etwas länger dauern als gewöhnliche Wochen: vom morgigen Montag bis zum Mittwoch, dem 4. September. Der Tagesspiegel unterstützt die Aktion als Medienpartner.

Die Vielfalt der Veranstaltungen reicht von Fahrten im Solarboot bis zum Benefizkonzert für Afrika, das am Dienstag um 19 Uhr im Theatersaal der Ufa-Fabrik (Viktoriastraße 10-18, U-Bahnhof Ullsteinstraße) beginnt. Der südafrikanische Saxophonist, Komponist und Arrangeur William Ramsay tritt mit der angolanischen Sängerin Guida Vargas auf. Außerdem stehen Percussion, eine Trommelgruppe, westafrikanische Gesänge und Tänze auf dem Programm. Das Eintrittsgeld von acht bis zwölf Euro kommt drei Projekten zugute: der Aids-Prävention bei südafrikanischen Jugendlichen, der Erneuerung eines Dorfes in Ruanda und dem Bau einer Gesundheitsstation in Togo.

Ebenfalls in der Ufa-Fabrik ist ab Dienstag eine Ausstellung von Reiseeindrücken des Berliner Malers und Grafikers Max Mellin zu sehen, der an allen Tagen selbst anwesend sein will. Außerdem lädt die Ufa-Fabrik zu Führungen, Diskussionen und Beratungen, etwa zu ökologischem Landbau.

Wer kein Faible fürs Theoretische hat oder im Sommer lieber draußen unterwegs ist, kann sich beispielsweise den Grünen Radlern anschließen: Die Tour am kommenden Sonnabend führt vom Roten Rathaus über ein Projekt für autofreies Wohnen an der Panke und ein Bahnbetriebswerk bis zum Solarbootpavillon am Schloss Köpenick. Am Sonntag darauf wird zum Scharmützelsee geradelt. Auch Skater sind willkommen.obs

Das gesamte Veranstaltungsprogramm finden Sie im Internet: www.woche-der-zukunftsfaehigkeit.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben