Programm zum Tag der Deutschen Einheit : So feiert Berlin rund um den 3. Oktober

Festivals, Lichtshows, Konzerte: Das Vierteljahrhundert der Wiedervereinigung wird in der ganzen Stadt gefeiert. Hier ein Überblick, wo man was erleben kann.

Gabriele Scherndl
"Ossi oder Wessi?": Gefeiert wird gemeinsam.
"Ossi oder Wessi?": Gefeiert wird gemeinsam.Foto: Rainer Jensen/dpa

FESTIVAL DER EINHEIT

Wohl am spektakulärsten wird auch diesmal wieder das Festival der Einheit am Brandenburger Tor. Für drei Tage verwandelt sich die Straße des 17. Juni von Freitag bis Sonntag in eine Festmeile mit Live-Musik, Ess-und Trinkbuden und Attraktionen für Kinder und Erwachsene. Lesen Sie hier ein Porträt des DJ-Shootingstars Felix Jaehn.

JUBILÄUMSFEIER PLATZ DER REPUBLIK

Der Bundestag verspricht am Abend des 3. Oktober eine Mischung aus Musik, Beiträgen junger Künstler und einer multimedialen Installation, die das Reichstagsgebäude von 19 Uhr bis Mitternacht in ein neues Licht hüllen soll.

DIE LÄNDER LADEN EIN

Die sieben Ländervertretungen an den Ministergärten erwarten von 10 bis 17 Uhr tausende Gäste beim Tag der offenen Türen. Teil des Programms: Das Fest „Jazz in den Ministergärten“ – dafür sind online und an den Vorverkaufsstellen noch Tickets für gut 15 Euro verfügbar.

FEIERN IM ZEUGHAUS

Das Deutsche Historische Museum im Zeughaus Unter den Linden kündigt ein buntes Programm für Jung und Alt an, die Sonderausstellung „Alltag Einheit. Porträt einer Übergangsgesellschaft“ erklärt die historischen Hintergründe näher.

FESTKONZERT IM KONZERTHAUS

Um 20 Uhr beginnt am Sonnabend im großen Saal des Konzerthauses das Festkonzert zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit, mit dabei sind das Konzerthausorchester Berlin und der Philharmonische Chor Berlin. Karten gibt's noch ab 21 Euro online und im Vorverkauf.

Was in Berlin von der DDR übrig blieb
Kleiner Exkurs ins Berliner Umland: Im Luftfahrtmuseum Finowfurt bei Eberswalde steht noch eine Lenin-Statue. Sie stand einst vor dem inzwischen abgerissenen Offizierscasino der russischen Streitkräfte in Eberswalde. Es war am 8. Mai 1975 feierlich enthüllt worden.Weitere Bilder anzeigen
1 von 158Foto: Jürgen Ritter/Imago
30.08.2017 08:37Kleiner Exkurs ins Berliner Umland: Im Luftfahrtmuseum Finowfurt bei Eberswalde steht noch eine Lenin-Statue. Sie stand einst vor...

OPEN-AIR-GOTTESDIENST

Um 15 Uhr findet unter freiem Himmel ein interkultureller und ökumenischer Gottesdienst mit dem Schwerpunkt „25 Jahre Deutsche Einheit - Flüchtlingsschicksale damals und heute“ statt. Pfarrer Thomas Jeutner wird an der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße 4, gemeinsam mit der Gemeinde danken, feiern, beten und gedenken.

BERLIN LEUCHTET

Vier Bezirke, 500 Gebäude und ganz viel Licht: Von Freitag an werden beim Festival „Berlin leuchtet“ verschiedene Gebäude, darunter auch sieben Bahnhöfe, von Künstlern mithilfe von Licht und Projektionen in Szene gesetzt. Am besten sieht man sich das Spektakel bei einer der Schiffstouren von der Spree aus an. Die finden zu unterschiedlichen Zeiten statt, Infos und Tickets gibt’s online unter berlin-leuchtet.com.

FÜHRUNG „MAUERSPECHTE“

Rolf Gänsrich veranstaltet sogenannte Kiezspaziergänge, in denen man (ohne Voranmeldung) die Gegend mit ihm erkunden kann. Am Samstag um 14 Uhr findet eine Tour mit dem Titel „Mauerspechte“ statt, Treffpunkt ist die „Meldestelle“ in der Pappelallee 1. Der Preis: Spende in den Hut.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben