Berlin : Protest gegen geplante CO2-Lagerung

Kohlendioxid, nein danke. Bewohner Ostbrandenburgs lehnen die unterirdische Lagerung des Treibhausgases in ihrer Heimat ab. Foto: dapd
Kohlendioxid, nein danke. Bewohner Ostbrandenburgs lehnen die unterirdische Lagerung des Treibhausgases in ihrer Heimat ab. Foto:...Foto: dapd

Gegner der unterirdischen Speicherung von CO2 haben am Samstag im ostbrandenburgischen Müllrose protestiert. Laut Polizei versammelten sich rund 200 Menschen mit Schildern und Transparenten auf dem Marktplatz. Die Initiatoren befürchten eine Verseuchung des Grund- und Trinkwassers durch die Verpressung des Treibhausgases unter der Erde. Nahe Müllrose und bei Beeskow will Vattenfall ein -Lager erkunden, in dem Kohlendioxid verpresst werden soll, das bei der Verbrennung von Braunkohle zur Stromerzeugung entsteht. Auch in Neutrebbin (Märkisch- Oderland) regt sich Widerstand gegen ein CO2-Lager.

Das Land Brandenburg gilt als Vorreiter bei der Erforschung von CCS. Bereits jetzt gibt es eine Pilotanlage von Vattenfall in Schwarze Pumpe an der Grenze zu Sachsen und ein Pilotprojekt zur CO2-Speicherung in Ketzin im Havelland. In Jänschwalde soll zudem ein CCS-Demonstrationskraftwerk entstehen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben