Qual der Wahl : Welches Tier ist das richtige fürs Kind?

Was ist zu bedenken, ehe man ein Tier anschafft? Hier einige Tipps von Tierschutzlehrerin Ulrike Pollack.

FAMILIENRAT HALTEN

Das sollte anfangs besprochen werden und den Eltern klar sein: Erst ab etwa sechs Jahren können Kinder in die Verantwortung für ein Tier einbezogen werden. Alle Familienmitglieder müssen mit dem Tier einverstanden sein. Geklärt werden sollte, wer die Pflege übernimmt, sich Wissen über das Tier aneignet und sich – falls ein Hund angeschafft wird – um dessen Ausbildung kümmert. Am besten also die Rollen verteilen. Außerdem Kassensturz machen: Es fallen Futter- und Tierarztkosten an, mindestens 10 bis 30 Euro pro Woche.

DIE AUSWAHL

Kleintiere wie Meerschweinchen sind ideal für Kinder. Sie brauchen aber mindestens 120 mal 60 Zentimeter große Käfige plus Auslauf im Zimmer, auf dem Balkon oder im Garten. Katzen sind erst für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Exoten wie Schildkröten sind komplizierter, als man denkt, und allenfalls für Jugendliche ab 14 Jahren das Richtige. Als Familienhund eignen sich gutmütige kleine bis mittelgroße Rassen.

KONTAKT

Tierschutzlehrerin Pollack lädt Kitas und Schüler aller Klassenstufen ins Tierheim ein oder besucht Schulen und Tagesstätten mit Hund Pollo. Telefon 768 88119 oder www.tierschutz-berlin.de/junge tierfreunde. CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben