Berlin : Rabbiner-Angriff: Dritter Tatverdächtiger ermittelt

Zwei Tage nach dem Angriff auf einen Rabbiner hat die Polizei am Freitag den dritten mutmaßlichen Täter ermittelt. Es handelt sich um einen 15-jährigen Türken aus dem Stadtteil Kreuzberg, teilte die Polizei mit. Der 46-jährige Rabbiner war am Mittwoch im U-Bahnhof Wittenbergplatz beleidigt und geschlagen worden. Die Polizei nahm wenig später einen 15-jährigen Deutschen libanesischer Herkunft und einen gleichaltrigen Iraker fest.

Der zuletzt gefasste Türke sei der Polizei wegen Raubes, räuberischer Erpressung sowie Diebstahls bekannt, sagte eine Polizeisprecherin. Die Kriminalpolizei wird den Jugendlichen in der kommenden Woche vernehmen. Nach einem Streit zwischen den drei Jugendlichen und einem U-Bahn- Mitarbeiter hatte der Rabbiner versucht, die jungen Männer zu beschwichtigen. Sie gingen daraufhin auf ihn los. Der Rabbiner wurde ins Gesicht geschlagen und am Auge verletzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben