Reichstagswiese in Mitte : Alle Grabspuren beseitigt

von
Ein Schar von Kreuzen - "Alle Macht dem Volke" ist dahinter auf dem Reichstag zu lesen.
Ein Schar von Kreuzen - "Alle Macht dem Volke" ist dahinter auf dem Reichstag zu lesen.Foto: Sebastian Leber

Die Reichstagswiese ist von allen Grabresten befreit und soll am Freitag wieder freigegeben werden. Das kündigte das Bezirksamt Mitte an. Die Kosten für die Instandsetzung – rund 10 000 Euro – sollen den Verursachern in Rechnung gestellt werden, also den Demonstranten, die am 21. Juni rund 100 Gräber auf der Wiese ausgehoben hatten. Mit der Aktion protestierte das „Zentrum für politische Schönheit“ gegen die EU-Flüchtlingspolitik. Das Bezirksamt prüfe „etwaige Schadensersatzpflichten anhand der polizeilichen Ermittlungsergebnisse“, heißt es in der Antwort auf eine Anfrage des Abgeordneten Christopher Lauer.

Wiese war gerade frisch saniert

Die Polizei hat gegen 41 Demonstranten Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs, Sachbeschädigung und anderer Delikte eingeleitet. Die Demonstranten hatten den Bauzaun an der Wiese umgestoßen. Am Ende der spontanen Aktion kam es zu "Widerstandshandlungen" gegen die Polizei, heißt es in der Antwort weiter. Dabei seien zwölf Polizisten verletzt worden.

Die Reichstagswiese war zum Zeitpunkt der Aktion gerade aufwändig saniert worden. Dafür hatte die Bundestagsverwaltung 50 000 Euro ausgegeben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar