Berlin : Reinkommen, hochfahren, runtergucken

-

Für 3 Euro kann man ab 15. Juli jeweils von 12 bis 18 Uhr weit blicken – vom Hotel Park Inn. So heißt das ehemalige Interhotel und nach der Wende Forum Hotel am Alexanderplatz. Das 90 Quadratmeter große Dach in 128 Meter Höhe als Aussichtsplattform zu nutzen, dazu hätten Hotelgäste immer mal wieder angeregt, sagte gestern Carola Athmann, Assistentin der Hotelleitung.

„Probieren wir das eben mal“, hat man sich deshalb im Park Inn gesagt und das Dach begehbar und mit Schutzzaun hergerichtet. Wer in der 40. Hoteletage das traumhafte Panorama genießen möchte – bei guter Sicht bis zur Halle des Tropical Island – muss auch Treppen steigen können. Der Fahrstuhl endet in der 37. Etage am Spielcasino. Vor der Wende schaffte es dabei nicht mal jeder bis dorthin – die höchste Nachtbar Berlins öffnete nicht jedem seine Pforten. Der nahe Fernsehturm mit seinem Aussichtscafé in 207 Metern Höhe muss die Konkurrenz nicht fürchten: Der höchste Biergarten Berlins soll die Aussichtplattform des Park Inn nicht werden. Ein Wasser und eine Cola wird man in 128 Meter Höhe aber trinken können. Auch einen Kaffeestand wird es geben und für Fußmüde Liegestühle und den einen oder anderen Bistrotisch mit Stühlen. Vorerst ist alles ein Experiment, sagte gestern die Hotel-Assistentin. Alles andere ergebe sich. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar