Berlin : Renate Künast tritt wieder als Fraktionschefin an

AX

Nach der CDU werden die Grünen als zweite Fraktion am kommenden Dienstag ihren Vorstand wählen. Das in der letzten Legislaturperiode aus fünf Mitgliedern bestehende Gremium wird nach dem Wahlergebnis vom 10. Oktober verkleinert. Die von 13,2 auf 9,9 Prozent abgerutschten Grünen schicken mit 18 Volksvertretern rund ein Drittel weniger als die 30 bisherigen Abgeordneten ins Parlament. Wie es in der Fraktion heißt, werden Fraktionschefin Renate Künast und alle bisherigen Vorstandsmitglieder wieder antreten. Künast führte in den letzten Monaten nach dem Weggang von Michaele Schreyer die Fraktion allein. Allerdings wird es nach dem Stand der Dinge vorerst bei der Doppelspitze bleiben.

Als mögliche Kandidatin für den Vorsitz ist das Vorstandsmitglied Sibyll Klotz im Gespräch. Das Gespann Künast/Klotz stand der Fraktion bereits vor einigen Jahren vor. Die Wahl von der aus dem Ostteil stammenden Frau Klotz wäre für die Grünen auch in Richtung Osten und für den dortigen bescheidenen Zulauf von symbolischer Bedeutung. Vorstandsmitglied und Finanzexperte Burkhard Müller-Schoenau will weiter in der Führung arbeiten, strebt aber wegen der Belastung im Hauptausschuss nicht den Vorsitz an. Auch Barbara Oesterheld, die in Kreuzberg ein Direktmandat holte, soll für den Vorstand bereitstehen. Allerdings gilt es als möglich, dass erst auf der entscheidenden Sitzung weitere Fraktionsmitglieder ihr Interesse anmelden. Abgewinkt hat bereits vor Wochen Parlamentsneuling Öczan Mutlu aus Kreuzberg, der schon mit dem Fraktionsvorsitz in Zusammenhang gebracht worden war. Er wolle Beisitzer werden, mehr aber vorerst nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben