Berlin : Rente kassiert: 20 Monate mit Leiche gelebt / Mann meldete sich bei der Polizei

weso

Um die Rente seiner Mutter zu kassieren lebte der 40-jährige Frank L. 20 Monate mit der Verstorbenen in einer Wohnung. Wie berichtet, war die mumifizierte und teilweise skelettierte Leiche der Frau am Mittwoch bei der wegen Mietschulden angesetzten Zwangsräumung der Wohnung in der Schulstraße in Tegel gefunden worden. Der zunächst verschwundene Sohn meldete sich am Donnerstagabend auf der Polizeiwache in der Berliner Straße. Gegen ihn wird nun wegen Betrugs ermittelt. Er sagte den Beamten, dass seine Mutter bereits am 26. Februar 1999 im Alter von 74 Jahren gestorben war. Er habe die Leiche aber in der Wohnung liegen lassen, um weiter die Rente der Mutter zu beziehen.

Der Hauswart des Hinterhauses hatten sich nach eigenen Angaben mehrfach bei der Hausverwaltung über den unerträglichen Geruch beschwert, die war aber nicht eingeschritten. Eine Obduktion soll die Todesursache klären.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben