Berlin : Rentnerinnen betrogen – Bande gefasst Mehrere 100 000 Euro von 15 Frauen ergaunert

Fünf mutmaßliche Mitglieder einer Bande, die ältere Frauen um insgesamt mehrere 100 000 Euro betrogen haben sollen, sitzen seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Wie die Polizei mitteilte, suchten die Beschuldigten – drei Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 25 und 55 Jahren – seit Monaten gezielt gebrechliche oder kranke Opfer aus und verschafften sich unter Vorwänden Zugang zu deren Wohnungen. Dort wurden die rund 15 Geschädigten – zum Teil mehrfach – zum Kauf überteuerter Teppiche oder zur Herausgabe von Bargeld, wertvollem Schmuck oder EC-Karten überredet.

Im März 2008 etwa gaben die Verdächtigen gegenüber einer 84-Jährigen aus Reinickendorf vor, als Bankmitarbeiter das Bargeld der Frau auf Echtheit überprüfen zu müssen und ergaunerten so 150 Euro sowie eine EC-Karte mit Pin- Zahl. Im Juni 2008 soll sich ein Bandenmitglied gegenüber der gleichen Frau als Kriminalbeamter ausgegeben haben, der auf der EC-Karte die Fingerabdrücke der vergangenen Tat sichern müsse. Die Beute: weitere 1000 Euro. Den höchsten Schaden hatte eine 87-Jährige aus Schöneberg. Sie händigte einem vermeintlichen Polizisten zur „Überprüfung“ Goldbarren und Schmuck im Wert von 49 000 Euro aus.

Die Haftbefehle lauten auf banden-. und gewerbsmäßigen Betrug. Die Polizei wollte am Donnerstag keine Auskünfte darüber geben, wie sie der Bande auf die Spur gekommen war. J.O.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben