Rheinsberg,Ribbeck,Havelland : Die besten Tipps fürs Wochenende in Brandenburg

Wohin am 1. und 2. März 2014? Wir haben da ein paar Ideen. Wie wäre es mit einem Ausflug zu den Pferden im Havelland oder zu den Rassekatzen am Autobahnring.

Claus-Dieter Steyer

Klassik hören. Das international gefeierte Trio Rospigliosi mit Luca Torrigiani (Klavier), Rieko Okuma (Querflöte) und Luca Vanucci (Gitarre) bestreitet am Sonnabend um 16 Uhr das Eröffnungskonzert der diesjährigen Havelländischen Musikfestspiele auf Schloss Ribbeck im Havelland. Auf dem Programm stehen Werke von Luigi Giachino, Anton Diabelli, Fernando Carulli und Francesco De Santis. Eine Karte kostet 32 Euro. Tel. 033 237 / 85961, www.havellaendische-musikfestspiele.de

Mit Pferden spielen. Brandenburgs einziges Spielzeugmuseum in Kleßen im Havelland widmet sich in einer Sonderausstellung ab Sonnabend den Pferden als Spielkameraden der Kinder. Ab sofort lädt das Museum jeden ersten Freitag im Monat zum Seniorentag ab 15 Uhr ein. Am zweiten Samstag im Monat kann jedermann an der Modellbahnanlage in Spurweite 0 mitspielen. An den anderen Öffnungstagen wird die Eisenbahn von einem Fachmann vorgeführt. Das Museumscafé lädt an Wochenenden zu Kaffee und Kuchen ein. Kleßen ist über die Bundesstraßen B 5 und B 188 gut erreichbar. Mit dem Auto dauert die Fahrt aus Berlin etwa eine Stunde. Tel.: 033 235 293 / 11, www.spielzeugmuseum-havelland.de

Bach feiern. Die Musikakademie Rheinsberg feiert am Sonnabend ab 15 Uhr mit einem Cembalokonzert den 300. Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach. Kursteilnehmer spielen im Kavalierhaus in der Schlossanlage an drei Cembali verschiedener Bauart. Der Komponist gilt als „Rebell“ des Königs Friedrich II., konnte er doch mit seinen Klavierwerken bald den Geschmack seines Dienstherren nicht mehr treffen und wechselte ins bürgerlich-weltoffenere Hamburg. Der Eintritt kostet 12 Euro. Tel. 033 931 / 721 33, www.musikakademie-rheinsberg.de

Katzen bestaunen. Ein großes Schnurren von mehr als 400 Rassekatzen zieht am Sonnabend und Sonntag in die Ausstellungshallen im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum Paaren / Glien am westlichen Berliner Autobahnring ein. Eine Jury wird die Tiere nach internationalen Standards beurteilen und die besten mit einem Pokal auszeichnen. Geöffnet ist die Rassekatzenausstellung an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. Das Restaurant „Havelland“ und der Haustierpark sind geöffnet. Tel. 033 230 / 740, www.mafz.de und www.catclubberlin.com

Schön warm anziehen. Es wird wohl nicht so sonnig wie in den vergangenen Tagen. Mit zehn Grad soll es aber mild sein. Die Aussichten unter www.tagesspiegel.de/wetter.
Schön warm anziehen. Es wird wohl nicht so sonnig wie in den vergangenen Tagen. Mit zehn Grad soll es aber mild sein. Die...Foto: dpa

Aussicht genießen. Das Belvedere auf dem Pfingstberg in Potsdam kann nach der Winterpause am Sonnabend und Sonntag von 10 bis 16 Uhr bestiegen werden. Von oben bietet sich ein wunderschöner Blick auf die Landeshauptstadt und deren Umgebung. Eine Dauerausstellung berichtet über die wechselvolle Geschichte des Ensembles im Norden der Stadt. Ab April ist das Aussichtsschloss dann wieder täglich geöffnet. Tel. 0331 /200 579 30, www.pfingstberg.de

Karneval erleben. Ostdeutschlands größter Karnevalsumzug führt am Sonntag ab 13 Uhr durch die Cottbuser Innenstadt. Erwartet werden 4 000 Mitwirkende und Dutzende geschmückte Wagen. Besucher sollten vor allen an die Mitnahme möglichst großer Schirme denken, um viele Kamellen einzufangen. Tel. 0355 / 75 42 495, www.cottbus-tourismus.de

In Sanssouci amüsieren. Eine als Hofdame Editha von Haacke verkleidete Schauspielerin führt am Sonntag ab 11 Uhr durch das Schloss Sanssouci. Sie erzählt beim Rundgang so manche Episode über ihre Dienstherrin, die Königin Elisabeth (1801–1873) und Gemahlin Friedrich Wilhelms IV. Treffpunkt für die Führung ist das Besucherzentrum an der Historischen Mühle, umweit des Schlosses. Anmeldung unter Tel. 0331 / 96 94 200, www.spsg.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben