Berlin : Romeo wollte nicht warten: Geburt auf der Stadtautobahn

-

Auf der Stadtautobahn ist am Samstagabend ein Baby zur Welt gekommen. Die werdende Mutter und der Vater waren mit dem Auto auf dem Weg zur Klinik in Wedding, als sie die Polizei wegen der immer näher rückenden Geburt um Unterstützung baten, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte.

Polizeiwagen eskortierten das aus dem Bezirk Treptow/Köpenick stammende Paar auf der Fahrt zwischen Hohenzollerndamm und Funkturm, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Dennoch wollte das Baby – ein Junge namens Romeo – nicht mehr warten, kurz vor dem Funkturm fuhr der Fahrer rechts ran. Als die Beamten sich darüber wunderten und zurückkehrten, war der Nachwuchs bereits auf der Welt. Ein Notarztwagen brachte Mutter und Kind dann in eine Klinik. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben