Berlin : Romy Schneider

-

Eine Insel zum Wohlfühlen war die Vierzimmerwohnung in Grunewald für Romy Schneider. Mitte der sechziger Jahre bezog sie das Apartment gemeinsam mit ihrem Mann Harry Meyen. Sie heirateten 1966. Zu dieser Zeit versuchte die Schauspielerin ihr „Image als Kuscheltier der Nation und Sissidarstellerin“ loszuwerden. In Grunewald wollte sie ihre „Wanderjahre beenden“. Später nannte sie die Zeit die „schönsten, glücklichsten und heilsten Jahre meines Lebens“. Im Dezember 1966 kam ihr Sohn David-Christopher zur Welt. Zwei Jahre lang blieb sie in Grunewald und ging gern mit dem Kinderwagen am Dianasee spazieren. Doch das Paar lebte sich kurz darauf auseinander: Romy Schneider ging nach Frankreich zurück, um dort zu drehen. dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar