Berlin : S-Bahn bekommt Signalstörung nicht in den Griff

-

Ein Dutzend Experten der Bahn und von Siemens waren seit Donnerstag früh rund 24 Stunden im Einsatz, um einen Signaldefekt bei der S-Bahn zu beheben. Der Verkehr im Nord-Süd-Tunnel war bis gestern früh erheblich eingeschränkt. Die S-Bahn installiert auf der unterirdischen Strecke ein neues Signalsystem, bei dem die Anlagen an ein elektronisches Stellwerk angeschlossen werden. Auf dem Abschnitt vom Potsdamer Platz bis zum Nordbahnhof gibt es deshalb derzeit nur ein provisorisches Signalsystem, das schon seit Monaten regelmäßig ausfällt. Bisher haben die Techniker dieses Problem nicht in den Griff bekommen. Die S-Bahn hat sich gestern bei den Fahrgästen „für die Unannehmlichkeiten entschuldigt. Die Verantwortlichen der Bahn und von Siemens hätten nun Regelungen vereinbart, die bei künftigen Pannen am Provisorium die Auswirkungen für die Fahrgäste minimieren sollen. Die Arbeiten dauern noch bis Mai. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben