S-Bahn-Chaos : Geduldsprobe vor dem Urlaub

Flugreisende ab Schönefeld müssen sich auf besondere Verzögerungen einstellen. Dafür ist die Fahrt mit Bahn oder Bus zum Flughafen billiger als sonst. Was sich ab Montag auf den Strecken ändert.

Alexander Fröhlich

Wer ab Montag vom Flughafen Schönefeld aus in den Urlaub fliegen will, den trifft das Chaos bei der S-Bahn hart. „Wir können die Passagiere nur um Verständnis bitten“, sagt Flughafen-Sprecher Ralf Kunkel. „Unser Hinweis: Lieber mehr Zeit für den Weg einplanen.“

Zwar sei Schönefeld nicht mehr per S-Bahn zu erreichen, aber Kunkel sieht nach Absprache mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) „genügend Möglichkeiten“, um mit Bus und Bahn nach Schönefeld zu gelangen. „Für diesen kurzen Zeitraum sollte das reichen.“ Bei den Service-Hotlines der Fluglinien bekommt man nur den Tipp: „Notfalls nimmt man halt ein Taxi.“

Die wichtigsten Verbindungen:

Am schnellsten kommt man aus dem Stadtzentrum mit dem Schönefeld-Express zum Flughafen. Der Regionalexpress 7 und die Regionalbahn 14 fahren abwechselnd alle halbe Stunde über die Stadtbahn jeweils mit Halt am Zoo, Hauptbahnhof, Friedrichsstraße, Hauptbahnhof, Alexanderplatz und Ostbahnhof. Allerdings ist hier mit vollen Zügen zu rechnen, weil die S-Bahn den Verkehr zwischen Ostbahnhof und Zoo einstellt.

Zusätzlich startet am Alexanderplatz alle zehn Minuten ein Expressbus zum Flughafen mit Zwischenhalt am U-Bahnhof Schlesisches Tor in Kreuzberg und den S-Bahnstationen Treptower Park und Schöneweide.

Vom Bahnhof Südkreuz fährt alle 20 Minuten der Expressbus der Bahn zum Terminal Schönefeld. Hier gelten ohne Zuschlag die VBB-Tickets. Zum Südkreuz kommt man mit der Ringbahn. Zusätzlich zur S2, die im 20-Minuten-Takt die Nord-Süd-Verbindung hält, fahren reguläre Züge der Münchner S-Bahn auf den Regionalbahn-Gleisen zwischen Gesundbrunnen und Südkreuz mit Stopp am Hauptbahnhof und Potsdamer Platz.

Wer aus dem Südwesten Berlins zum Flughafen will, nimmt am besten die U-Bahn U7 nach Rudow. Von dort fahren die Busse X7 und 171 nach Schönefeld. Aus Steglitz hat man mit den Buslinien X11 und M11 Anschluss an die U7, Umstieg ist an der Station Johannisthaler Chaussee.

Den Bus müssen auch Fluggäste aus dem Südosten der Stadt nehmen. Die S-Bahn-Linien 9 und 45 fahren nicht. In Schöneweide und Grünau werden Ersatzbusse eingesetzt.

Generell müssen für Fahrten von und nach Schönefeld wegen des Sonderfahrplans keine Anschlusstickets für den C-Tarif gelöst werden. Fahrscheine für den Bereich AB genügen. Wann auf den Strecken zum Flughafen Normalbetrieb herrscht, konnte Airport-Sprecher Kunkel nicht sagen. „Wir fordern natürlich, dass die S-Bahn zum Flughafen schnellstmöglich wieder fährt.“ VBB-Sprecherin Elke Krokowski erklärte, bislang sei unklar, auf welchen Strecken reparierte S-Bahn-Züge wieder eingesetzt werden. Für die Schönefeld-Linien S45 und S9 rechnet sie bis Ende September mit Einschränkungen. „Montag geht erstmal der Stress richtig los.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar