Aktionstag Saubere Sache in Friedrichshain-Kreuzberg : Kreuzberg: Euphorie und Ekel

Der erste Müll ist aufgesammelt, die ersten Stolpersteine funkeln wieder. Verfolgen Sie, wie die Anwohner in Friedrichshain-Kreuzberg ihre Kieze aufräumen.

von und Jana Scholz
Wahre Worte aus Kreuzberg. Foto: Jana Scholz
Wahre Worte aus Kreuzberg.Foto: Jana Scholz

Beim „Kein-Müll-Fest“ am Mariannenplatz in Kreuzberg ging es am Samstag – anders als der Name erwarten lässt – um Müll. Wie vermeidet man ihn, und wie kann man ihn verwerten, wenn er sich nicht vermeiden lässt? Die Mieter in den drei Wohnblocks am Mariannenplatz spielten Spiele rund ums Thema Müll, lösten Rätsel und speisten zusammen – alles, ohne neuen Müll zu produzieren. „Für unser Finger Food braucht man weder Pappteller noch Plastikbesteck“, erklärt Holger Scheibig. Der Städteplaner organisierte zusammen mit der Degewo die Aktion, bei der Anwohner spielerisch für die Mülltrennung sensibilisiert wurden. Das Wohnungsunternehmen vermietet 1300 Wohnungen am Mariannenplatz.

Berlin putzt sich heraus: "Saubere Sache" 2014
Ende der Putzaktion im Körner-Kiez: Lesen Sie hier den ganzen Text. Foto: Katharina LudwigWeitere Bilder anzeigen
1 von 156Foto: Claus-Dieter Steyer
12.09.2014 12:41Ende der Putzaktion im Körner-Kiez: Lesen Sie hier den ganzen Text.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben