Saubere Sache am Willi-Graf-Gymnasium : Schüler zeigen, was eine Harke ist

Im vergangenen Jahr wurde am Willi-Graf-Gymnasium in Lichterfelde ein neuer Schulgarten eröffnet. Am Aktionstag wollen Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam Unkraut jäten und den Schulhof reinigen. Danach gibt es Essen vom Grill und Kuchen. Helfer sind willkommen!

Marius Gerads

Am Samstag, 15. September, sind alle Eltern und Schüler des Willi-Graf-Gymnasiums eingeladen, bei der Aktion „Saubere Sache“ mitzumachen. Ab neun Uhr morgens wird aufgeräumt und der Schulhof gereinigt. Kontakt können Sie zu den Initiatoren dieser Veranstaltung über einen Klick auf die Karte oben aufnehmen. Sie wollen sich an der Aktion beteiligen, aber an anderer Stelle aktiv werden? Hier können Sie Ihre eigene "Saubere Sache"-Aktion anmelden und mit dem Tagesspiegel in Kontakt treten.

Fleißiges Team: Michelle Gerassinova, Marianne Strohmeyer, Lore Kölker und Dennis Tscheu (v.l.). Foto: Marius Gerads
Fleißiges Team: Michelle Gerassinova, Marianne Strohmeyer, Lore Kölker und Dennis Tscheu (v.l.).Foto: Marius Gerads

Das Willi-Graf-Gymnasium in Steglitz-Zehlendorf ist in einem schönen, alten Schulgebäude untergebracht, wie man sie noch aus dem Heinz-Rühmann-Film „Die Feuerzangenbowle“ kennt. Hohe Decken, riesige Fenster und ein großer Schulhof mit vielen Bäumen. Die elfjährige Michelle Gerassinova geht hier seit diesem Sommer in die siebte Klasse. „Ein Schulhof ist immer ein wenig dreckig, aber er muss regelmäßig sauber gemacht werden, damit er nicht noch mehr verdreckt“, sagt Lore und fängt mit der Harke schon mal an, ein wenig trockenes Laub zusammenzukehren. Eigentlich will sie direkt loslegen, um ihren Schulhof auf Vordermann zu bringen, auch wenn die Aktion „Saubere Sache“ erst am kommenden Samstag stattfinden soll.

Das Willi-Graf-Gymnasium hat sich an diesem Tag eine Reinigungaktion auf seinem Schulhof vorgenommen. Schüler, Lehrer und Eltern wollen von 9 bis 12 Uhr auf dem Schulhof das Laub zusammenkehren, den Müll aus dem Gebüsch holen und das sprießende Unkraut zurückschneiden. Im Sommer 2011 hatte die Schule einen eigenen Schulgarten eröffnet. Schüler hatten ihn selbst entworfen. Nach dem regenreichen Sommer ist dieser sehr zugewuchert. Auch der soll jetzt am Samstag zurechtgestutzt werden.

Die Idee, eine Aktion auf dem Schulhof zu organisieren, hatte Marianne Strohmeyer schon länger. Sie ist Lehrerin am Willi-Graf-Gymnasium und gehört auch der erweiterten Schulleitung an. „Aber als ich von der Aktion „Saubere Sache“ des Tagesspiegels gehört habe, dachte ich mir, dass wir da mitmachen müssen“, sagt Strohmeyer. Wenn Schüler ihren Schulhof selbst sauber machen, dann gehen sie auch sorgfältiger mit Müll um und entsorgen ihn richtig, ist Marianne Strohmeyer überzeugt.

Den zwölfjährigen Dennis Tscheu hat sie schon überzeugt. Er sieht alle Schüler in der Verantwortung: „Wir wollen doch alle einen schönen Schulhof haben und müssen dafür sogen, dass er nicht verdreckt.“ Der Lerneffekt für die Schüler, bewusster mit ihrer Umgebung umzugehen, ist einer der Gründe für die Reinigungsaktion. Ein anderer ist, dass der Bezirk nicht das Geld hat, den Schulhof optimal in Ordnung zu halten. Zwar hat er im Jahr 2011 den Schulhof nach den Vorschlägen eines Arbeitskreises umgestaltet, „aber für eine regelmäßige Pflege müssen wir selbst Hand anlegen“, sagt Bettina Wissinger, Lehrerin am Willi-Graf-Gymnasium. Nach getaner Arbeit soll auf dem Schulhof noch der Grill angeschmissen werden und alle fleißigen Helfer werden den Nachmittag bei Bratwurst und Kuchen auf dem sauberen Schulhof verbringen.

Am Samstag, 15. September, sind alle Eltern und Schüler des Willi-Graf-Gymnasiums eingeladen, bei der Aktion „Saubere Sache“ mitzumachen. Ab neun Uhr morgens wird aufgeräumt und der Schulhof gereinigt. Kontakt können Sie zu den Initiatoren dieser Veranstaltung über einen Klick auf die Karte oben aufnehmen. Sie wollen sich an der Aktion beteiligen, aber an anderer Stelle aktiv werden? Hier können Sie Ihre eigene "Saubere Sache"-Aktion anmelden und mit dem Tagesspiegel in Kontakt treten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben