Berlin : Saunagänge werden heißes Wahlkampfthema

Zusatzangebot in Spandauer Kitas beschäftigt Haushaltsausschuss

NAME

Längst gibt es auch in Berlin Kindertagesstätten mit eigener Sauna, doch in Spandau wurde das heiße Vergnügen der Kids jetzt zum Politikum: Die Parteien streiten jetzt um versteckte Kosten und haushaltsrechtliche Feinheiten. Nach dem Abzug der Briten hat das Bezirksamt die ehemalige Grundschule auf dem früheren Flugplatz Gatow von der Bundeswehr als Kita gemietet. Als 1998 ein privater Betreiber anbot, in nicht benötigten Räumen eine Sauna einzubauen, reagierte die Jugendbehörde hocherfreut auf die gesundheitsfördernde Offerte.

Die Firma wartet die Anlage selbst, der Strom wird über einen separaten Zähler abgerechnet, das Aufgussmittel und die Einweisung gibt es kostenlos dazu. Dafür zahlen die Eltern der Kinder, die ebenso wie beim Schwimmbadbesuch ihre Einwilligung geben müssen, pro Saunagang 2,05 Euro. Das Geld wird von den Erzieherinnen eingesammelt und treuhändlerisch und bis zur regelmäßigen Überweisung an den Betreiber treuhändlerisch verwaltet.

Ein Angebot, das mit steigender Tendenz genutzt wird, wie Jugendstadträtin Ursula Meys (SPD) betont. Immer mehr Gruppen aus anderen Kitas kommen regelmäßig zum Schwitzen nach Gatow. CDU und FDP wittern jetzt einen Skandal, befürchten versteckte Kosten für den Bezirk. Liberalen-Fraktionschef Karl-Heinz Bannach sieht in der Abrechnungspraxis gar eine „schwarze Kasse“.

Weil die Stadträtin angesichts der nach ihrer Meinung unhaltbaren Vorwürfe schließlich auf stur schaltete, trat der bezirkliche Haushaltsausschuss jetzt trotz Sommerpause zusammen und beschloss, dem Jugendamt am heutigen Montag eine Prüfgruppe zur Akteneinsicht ins Haus zu schicken. Indessen setzt man auch andernorts auf schwitzende Kids. Friedrichshain-Kreuzberg hat beispielsweise Ende der 90er Jahre dem Einbau einer privaten Sauna in der Kita Liebigstraße zugestimmt. Auch sie wird von Gruppen zahlreicher Tagesstätten genutzt. Eine weitere Sauna befindet sich in der Kita eines Freien Trägers. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben