Schleuserring : Dolmetscherin unter Verdacht

Eine bei der Ausländerbehörde und dem Bezirksamt beschäftigte vietnamesische Polizei-Dolmetscherin soll Chefin eines Berliner Schleuserrings sein.

Berlin - Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" berichtet, soll die Frau mindestens 50 Landsleuten mit Hilfe einer Beamtin im Bezirksamt Mitte und eines Angestellten der Ausländerbehörde im brandenburgischen Eberswalde illegal Aufenthaltsgenehmigungen beschafft haben.

Der in Untersuchungshaft sitzenden 41 Jahre alten Mitarbeiterin im Bezirksamt wird vorgeworfen, einen Block mit 100 gesiegelten Blanko-Formularen für Passvermerke an die vietnamesische Schleuserbande weiterverkauft zu haben. Die Staatsdienerin soll nach Darstellung des Nachrichtenmagazins bis zu 1000 Euro pro Passvermerk kassiert haben. Die Illegalen hätten dann bis zu 14 Mal mehr für die Papiere bei den Schleusern bezahlen müssen.

Deutschland sei für viele von ihnen aber nur Zwischenstation gewesen, heißt es weiter. Sie hätten vor allem nach Frankreich oder Großbritannien gewollt. Die Hintermänner der Schleuserbande sollen in Russland und Vietnam sitzen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben