Berlin : Schlüssel und Tee

Schlüssel und Tee. Die Geschwister Christian und Christiane Schikora vor ihrem Laden in der Bismarckstraße 58 in Charlottenburg.
Schlüssel und Tee. Die Geschwister Christian und Christiane Schikora vor ihrem Laden in der Bismarckstraße 58 in Charlottenburg.Foto: Axel Völcker

Laut heult die Schlüsselfräse auf. Vor der Maschine steht Christiane Schikora und beobachtet, wie die Fräse einen Zackenbart in den silbernen Rohling schneidet. In der Hand hält sie eine dampfende Tasse Tee.

Das Tee- und Schlüsselfachgeschäft in der Charlottenburger Bismarckstraße führen die Schikoras nun schon in zweiter Generation. Christian, der jüngere Bruder, der die Schließanlagen großer Konzertsäle und Fitnessketten repariert oder Gerichtsvollziehern Zugang zu Wohnungen verschafft, und Christiane, die ältere Schwester, die im Geschäft abwechselnd an der Werkbank oder hinter der Ladentheke steht. Süßlich duften die 120 Teesorten im Wandregal dahinter. Schikora nimmt eine grüne Kiste mit der Beschriftung „Elegance“ – ihren Lieblingstee – und öffnet sie, so dass sich Vanille- und Erdbeeraromen im Raum verteilen. Ihr Fingerspitzengefühl sei nicht nur an der Werkbank gefragt, sagt die 48-Jährige, auch die Auswahl und Menge der richtigen Sorte wolle gut überlegt sein.

Die Geschwister haben ihren Eltern schon von klein auf im Laden geholfen. Weil Vater Schikora der Meinung war, dass eine Frau keine Schlüssel zu feilen hat, schrieb Christiane zuerst Rechnungen und kümmerte sich um die Buchführung, während Christian dem Vater in den Sommerferien beim Schlossern über die Schulter guckte. Die Idee, das Ladensortiment um Tee zu erweitern, kam Mutter Elke Ende der neunziger Jahre, als sich die Kerzen- und Garderobenständer aus Messing nicht mehr so gut verkauften und ein Onkel aus Hannover seinen Teeladen aufgab. Statt Schließzylindern, Schmierölen und Türschlössern wurden nun bauchige Teekannen, Porzellantassen und Kandiszucker in den vorderen Ladenbereich gestellt. Sogar Teepartys veranstalteten die Schikoras anfänglich zur Verkostung der neu eingetroffenen Sorten. Reagierten die Stammkunden zuerst überrascht auf die ungewöhnliche Produktpalette, nutzen sie die beiden Dienstleistungen heute parallel. So wie der feine Herr im Zwirn, ein Stammkunde, der am Nachmittag einen Schlüssel abholt und anschließend in der kleinen Sitzecke mit den braunen Ledersesseln eine Tasse „Potenztee“ aus Chinaminze trinkt.

„Kleine Tee-Ecke“ und Schlüsseldienst Bismarck, Bismarckstraße 58, Charlottenburg

Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 10-14 Uhr, Tel.: 342 10 40

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar