Schülerfirmen : Junge Menschen für Wirtschaft interessieren

Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) hat sich am Dienstag mit Betreibern von Schülerfirmen getroffen. Diese seien ein wichtiges Instrument, um junge Menschen an die Wirtschaft heranzuführen, sagte Junghanns.

Potsdam - Die Vorteile der Aktion sieht er in der Möglichkeit, Jugendliche zu selbstständigem Handeln zu motivieren. Zudem schärfe es den Blick für die Bedeutung einer guten schulischen Ausbildung.

Die Jugendlichen, mit denen Junghanns sprach, führten ein Jahr lang eine Schülerfirma. Nach Angaben des Ministeriums nahmen sie an dem diesjährigen Landeswettbewerb des nationalen Schulprojekts Junior teil. Das seien "La Schirmanie" vom Oberstufenzentrum I in Cottbus, "Cover Print Company" vom Gymnasium Wittstock, "Probeflug" vom Oberstufenzentrum II in Spremberg und "Optika 2005" vom Oberstufenzentrum Havelland gewesen. Den Brandenburger Wettbewerb gewannen die Cottbuser. Ihre Geschäftsidee vom Bedrucken von Schirmen nach individuellen Wünschen überzeugte. Beim Bundeswettbewerb im Juni belegten sie damit den vierten Platz.

Bei der Arbeit erhielten die Jungunternehmer Beratung und Unterstützung von dem Programm Junior des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. Zudem finanzierte das Wirtschaftsministerium die Schülerfirmen mit 20.000 Euro. Weitere Informationen über Schülerfirmen gibt es im Internet unter servicestelle-schuelerfirmen.de. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar