Berlin : Schülerin festgenommen – doch Pistole war nur Spielzeug

-

Erneut musste die Polizei am Freitag zu einem Einsatz an einer Schule ausrücken, weil eine Jugendliche angeblich eine scharfe Schusswaffe dabei hatte. Die 14-Jährige besucht die Schule an der Victoriastadt in der Lichtenberger Nöldnerstraße und soll bereits am Donnerstag Mitschülern erzählt haben, dass sie am Freitag mit einer Waffe in die Schule kommen werde. Eine Lehrerin hatte daraufhin die Polizei informiert. Doch die Beamten fanden bei der Schülerin lediglich eine „ Erbsenpistole“ – also eine Spielzeugwaffe.

Erst Ende November hatte ein 17-jähriger Schüler der Bertha-von-Suttner-Schule in Reinickendorf im Internet eine Bluttat angekündigt. Bei ihm fand die Polizei mehr als 20 Softair-Waffen, die Munition per Luftdruck verschießen. Nach seiner Vernehmung kam der Junge frei. Er wird nun psychologisch betreut, wie die Schulleiterin Jutta Randelhoff sagte, und hat den Unterricht seither nicht mehr besucht. „Ich halte es für unwahrscheinlich, dass er nach den Weihnachtsferien an die Schule zurückkehrt“, sagte sie. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben