Schulreform : Lücke bei Flüchtlingen

Bei der Zusammenlegung von Haupt-, Gesamt- und Realschulen im Rahmen der Schulreform ist die Planung von sogenannten Kleinklassen für neu eingereiste Flüchtlinge vergessen worden, beklagen Flüchtlingsrat und Jugendhilfeorganisationen. Bereits jetzt seien die speziellen Klassen in manchen Schulen weggefallen, Jugendliche stünden auf Wartelisten fürs kommende Jahr. „Für die Zukunft der Kleinklassen gibt es noch gar kein Konzept“, sagt Walid Chahrour vom Flüchtlingsrat Berlin. Die Förderklassen sollen junge Flüchtlinge ohne Deutschkenntnisse und mit Wissenslücken so schulen, dass sie in normale Klassen integriert werden können. Da Flüchtlingskinder meist in normalen Schulklassen Anschluss finden, sind vor allem 12- bis 16-jährige Flüchtlinge von der Unsicherheit betroffen. „Sie fallen unter die Schulpflicht und haben ein Recht auf Bildung“, sagt Chahrour. fat

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben