Berlin : Schwester attackiert: 57-Jähriger vor Gericht

-

Wegen versuchten Mordes an seiner Stiefschwester muss sich seit Freitag ein 57jähriger Mann vor dem Landgericht verantworten. Dem Frührentner wird vorgeworfen, im November 2003 mit einem Hammer auf die Schlafende eingeschlagen zu haben, weil er sich von ihr zu Unrecht kritisiert fühlte. Als das Opfer zu entkommen versuchte, soll sich der Zweizentnermann auf die zierliche Frau gekniet und sie bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Der Anklage nach hatte der 57-Jährige so lange gewartet, bis seine Stiefschwester eingeschlafen war. Der Angeklagte gab zu, dass der Übergriff für die Frau überraschend gewesen sein müsse. „Sie hat von meiner Verärgerung nichts gemerkt. Ich habe immer den Mund gehalten“. Er sei verärgert gewesen, weil sie ihn stets bevormundet habe, sagte der Diabetiker. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben