Seniorentreff in Pankow : Wieder Bangen an der Stillen Straße

Wie sich Besucher einer Senioren-Begegnungsstätte erfolgreich gegen die Schließung wehrten

Protest in der Stillen Straße
Protest in der Stillen StraßeFoto: Kai-Uwe Heinrich

DIE VORGESCHICHTE

Stille Straße 10 – im Sommer 2012 machte diese Pankower Villa in einer kleinen Seitenstraße hinter dem Pankower Schlosspark bundesweit Schlagzeilen. Darin befindet sich eine Senioren-Begegnungsstätte des Bezirks, deren Besucher sich erfolgreich gegen die Schließung des Treffs wehrten, indem sie ihn drei Monate besetzten. Schließlich fand sich die Volkssolidarität als neuer Träger, es wurde eine einjährige Zwischennutzung bewilligt mit der Option, einen Erbbaurechtsvertrag auszuhandeln.

DIE FINANZNOT

Der endgültige Weiterbetrieb ist noch immer nicht gesichert. Grund sind die Kosten der notwenigen Sanierung des Gebäudes, deretwegen der Bezirk das Haus ursprünglich schließen wollte. Denn auch die Volkssolidarität hat nicht genügend Kapital, um diese Kosten aufzubringen. Nach Ablauf der Zwischennutzung Ende 2013 verlängerte der Bezirk deshalb erst einmal den provisorischen Mietvertrag bis Juli dieses Jahres.

Seit kurzem liegt nun zwar ein von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) schon verabschiedeter Erbbaurechtsvertrag vor, den die Volkssolidarität unterschreiben könnte. Es fehlt aber noch eine Finanzquelle. „Da die Sanierungskosten erst im Verlauf des Jahres 2013 nach und nach klar wurden, war der Finanzbedarf noch nicht abzusehen“, heißt es. Inzwischen gebe es aber eine erfreuliche Nachricht. Ein Gutachten habe ergeben, dass die Sanierung offenbar günstiger ausfällt. Statt der befürchteten 2,3 Millionen Euro soll sie nur rund 880 000 Euro kosten. Aber auch diese Summe kann der Träger allein nicht stemmen.

DIE HOFFNUNG

Die Volkssolidarität will nun einen Zuschuss bei der Klassenlotterie beantragen. Darüber wird bis Juni entschieden. So lange gehen alle Kursangebote weiter. Der grün lackierte Zaun vor der Villa ist geziert mit Prospekten, die eine Übersicht von Veranstaltungen und Angeboten vermitteln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben