Serie: Berliner Chronik : 6. April 1990

Hunderttausende protestieren gegen die geplante Abwertung der DDR-Mark

Der Tagesspiegel berichtet über Massendemonstrationen am Abend zuvor in Ost-Berlin und zahlreichen Städten der DDR. Grund der Proteste ist die vom Zentralbankrat der Bundesbank und von Bundesfinanzminister Theo Waigel empfohlene Abwertung der DDR-Mark bei der Währungsunion. Der Umtausch soll nicht 1:1 erfolgen, sondern 1:2. Nur von Sparguthaben sollen pro Kopf 2000 Mark 1:1 umgetauscht werden. In Ost-Berlin gehen 100 000 Menschen auf die Straße, in Dresden 70 000, in Leipzig 50 000, Tausende auch in Cottbus, Rostock, Halle, Magdeburg und Leipzig. Sie folgen Aufrufen von Gewerkschaften, Bürgerinitiativen, PDS, Grüne, Neuem Forum und SPD. Auf Transparenten steht: „2:1-Lohn ist Hohn“; „Neubeginn mit Wahlbetrug“; „Wer uns verkohlt, wird versohlt“.

Das Abgeordnetenhaus hat erneut eine neue Vizepräsidentin. Nahezu einstimmig wird Inge Frohnert (SPD) gewählt. Ihr Vorgänger Albert Eckert von der AL ist nach Vorwürfen der CDU wegen seiner früheren Betätigung als „Schönheitsmasseur“ in Homosexuellenkreisen nach nur zwei Wochen zurückgetreten. Gru

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar