Berlin : Sherry, Sherry Lady

Der Travestie-Künstler Keith Levy und sein neues Programm im Big Eden

-

Seine Hände verraten ihn. Deshalb versteckt er sie in schwarzen Rüschenärmeln, wenn er mit blond gelockter Perücke für ein Foto posiert. Keith Levy alias Sherry Vine ist ein „Drag Artist“, ein Künstler, der als Frau auftritt und singt. Am heutigen Mittwoch startet seine Show „Funkalicious Fantasy“ im „Big Eden“ am Ku’damm. Das Programm ist die Erfüllung eines Traumes, auch wenn das Budget kleiner war, als ihm vorschwebte. „Ich wollte immer eine Riesenshow mit einem großen Orchester und tollen Kostümen machen.“ Fürs Orchester hat’s dann doch nicht gereicht. Aber: „Es ist toll zu sehen, wie die Menschen hier in Berlin mit relativ wenig Geld großartige Sachen auf die Beine stellen.“ Herausgekommen ist eine 90Minuten-Show mit Songs von Sängern wie Aretha Franklin, James Brown, Tina Turner oder aktuellen Hip-Hop-Stars.

Seit September 2001 wohnt der 31-jährige Amerikaner in Berlin und hat die Stadt richtig ins Herz geschlossen. „Die Menschen sind viel liberaler im Umgang mit Homosexualität. Hier kann ich Hand in Hand mit meinem Freund Marec durch die Straße laufen, ohne dass jemand etwas sagt.“ Geschminkt würde Levy nie privat aus dem Haus gehen. Sherry Vine ist nicht Teil seiner Persönlichkeit. Die Figur entstand 1991 in Los Angeles, aus einem Jux heraus. Kurz darauf trat er in New York auf, tourte dann mit einem Zweierprogramm durch die Welt und zeigte schließlich im BKA seine ersten Solo-Programme. Seine Karriere plant er nicht langfristig. Seit er zehn Jahre alt ist, nimmt Keith Levy Schauspielunterricht, neben seinem Theaterstudium hat er in mehreren Independent-Filmen gespielt, ist später auch in Werbespots aufgetreten. Im Moment weiß Keith Levy nur, dass er ab Februar 2004 in New York in einer humoristischen Inszenierung des Stephen-King-Romans „Carrie“ die Hauptrolle spielen soll. Alles ist danach möglich, auch, dass Sherry Vine irgendwann verschwindet. cof

Funkalicious Fantasy, bis zum 29. November mittwochs bis samstags, 20 Uhr im Big Eden, Kurfürstendamm 202, Karten unter Telefon 5332030 möglich. Tickets ab 14 Euro.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar