Berlin : Shoppen am Rathaus

In Steglitz entsteht das Einkaufscenter „Schloßgalerie“

-

Beiderseits des roten alten Rathauses Steglitz wächst jetzt ein großes Einkaufszentrum mit ungewöhnlicher Architektur heran: Am Freitag wurde an der Schloßstraße/Ecke Grunewaldstraße der Grundstein für ein Center mit dem Namen „Schloßgalerie“ gelegt.

Die Eröffnung des rund 200 Millionen Euro teuren Projekts ist für das Frühjahr 2006 geplant. Der Investor H.F.S. betreibt bundesweit bereits sechs Center. Dazu gehören die GropiusPassagen in Neukölln, die das größte Berliner Einkaufszentrum sind. In der „Schloßgalerie“ entstehen vier Etagen mit 36 000 Quadratmetern Fläche für 90 Läden sowie Freizeit und Gastronomie. Weitere 12 000 Quadratmeter sind für Dienstleistungsbetriebe gedacht.

Außen soll sich der Neubau „an Kaufhäusern des 19. Jahrhunderts orientieren“. Die großen Fensterfronten werden durch vorgehängte Elemente gegliedert. So will der Berliner Architekt Manfred Pechtold auch einen Bezug zum alten Rathaus herstellen. Dieses Baudenkmal werde „harmonisch integriert“, verspricht der Investor. In einer Tiefgarage sind 650 Stellplätze für Autos geplant.

Das Center ist nicht unumstritten, vor allem die Steglitzer Grünen kritisierten es als schädlich für die Umgebung. Bei den Händlern in der Schloßstraße sind die Meinungen geteilt. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar