Berlin : Siebenjährige im Schlaf niedergestochen - das Motiv ist unklar

weso

Unter dem Verdacht, ein sieben Jahre altes Mädchen im Schlaf niedergestochen und lebensgefährlich verletzt zu haben, wurde gestern Mittag ein 27-jähriger Mann festgenommen. Die Tat ereignete sich Dienstagnacht gegen 23.50 Uhr an der Baerwaldstraße in Kreuzberg. Der Tatverdächtige war seit vergangenem Freitag Untermieter in der Wohnung der Mutter des Kindes. Das Mädchen schlief gemeinsam mit einer Freundin, die Mutter des Kindes war zur Arbeit. Aus bisher nicht geklärten Gründen ergriff der Mann ein Küchenmesser und stach mehrmals auf das schlafende Kind ein. Als dessen Freundin erwachte, packte der Täter sie und schleppte sie aus dem Zimmer. Dann flüchtete er Richtung Urbanstraße. Gestern Mittag wurde er in einer Wohnung in Reinickendorf festgenommen. Das Kind ist inzwischen außer Lebensgefahr.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben