Silvester : Riesenparty am Brandenburger Tor

Hunderttausende Menschen haben sich am Abend bei Deutschlands größter Silvesterfeier am Brandenburger Tor auf den Jahreswechsel eingestimmt.

Berlin - Schon Stunden vor Mitternacht waren die ersten Wunderkerzen zu sehen. Auf drei Bühnen an der zwei Kilometer langen Festmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule brachten Musikgruppen und DJs die Berliner und Besucher in Stimmung. Im Vergleich mit der Fanmeile zur Fußball-WM sei "kein Unterschied zu spüren", scherzte Christoph Skorka vom Deutschen Roten Kreuz. Für die Helfer sei die Lage "relativ ruhig". Polizei und Feuerwehr sprachen am Abend von einem "friedlichen Verlauf".

Während beim vergangenen Jahreswechsel die Vorfreude auf die Fußball-Weltmeisterschaft im Mittelpunkt stand, dominieren in diesem Jahr vor allem politische Themen. Angehende Familien können sich auf das neu eingeführte Elterngeld freuen. Weniger Begeisterung dürfte die Erhöhung der Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent hervorrufen.

Das Fest in Berlin begann nach schlechtem Wetter eine halbe Stunde später als geplant. Wegen orkanartiger Sturmböen waren in der Nacht zum Sonntag aus Sicherheitsgründen Teile der Bühnen abgebaut worden. Sie mussten vor Beginn des Programms erst wieder montiert werden, teilte der Veranstalter mit. Um den Zeitplan einzuhalten, seien die Auftritte der bulgarischen Rocksängerin Roberta und der rumänischen Band Sistem vom Anfang ans Ende des Programms weit nach Mitternacht verschoben worden. Mit den Gruppen sollten die neuen EU-Mitglieder begrüßt werden. Den Auftakt der riesigen Open-Air Silvesterfeier unter dem Motto "Welcome 2007" bildete dann die Sängerin Lafee.

Bis Mitternacht erwarteten die Veranstalter bis zu einer Million Menschen auf dem riesigen Open-Air-Fest. Das rund achtminütige Feuerwerk mit mehr als 1000 Raketen sollte in diesem Jahr mit einem kurzen Countdown schon fünf Sekunden vor Mitternacht beginnen. Ein Sternenböller sollte punkt 0.00 Uhr das neue Jahr anzeigen, verriet Feuerwerker Hanns-Jürgen Diederichs. Als weitere Höhepunkte waren Auftritte der Musikgruppen Scissor Sisters und Sugababes geplant. (tso/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar