Berlin : Sind die Lichter angezündet...

-

Das novembergraue Berlin erlebt einen Lichtblick nach dem anderen. Zuerst erstrahlte die Straße Unter den Linden im Glanz von Millionen Lämpchen. Dann funkelte es am Kurfürstendamm, wo am gestrigen Sonntag testweise die Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet wurde. Ab 1. Advent strahlt es dann regulär.

Und das große Funkeln setzt sich fort. Auf gleich drei Weihnachtsmärkten gehen heute in Mitte die Lichter an: auf dem Gendarmenmarkt, am Opernpalais und auf dem Schloßplatz. An der Gedächtniskirche schalten die Budenbesitzer ihre Lichterketten an, wenn dort der Weihnachtsmarkt startet. Außerdem öffnen in den nächsten Tagen zahlreiche Märkte in den Bezirken, so in Spandau, wo am Mittwoch das weihnachtliche Treiben anfängt. Tags zuvor wird schon der größte Adventskalender Berlins übergeben – eine Installation aus 50 000 Lämpchen am Neuen KranzlerEck am Ku’damm. Vom 1. Dezember an wird täglich ein vier Meter großer Stern an dem über 65 Meter hohen Kalender aufgehen. ling

Der Tagesspiegel veröffentlicht am kommenden Mittwoch auf der Berlin-Extra-Seite eine Übersicht mit den Berliner Weihnachtsmärkten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar