Berlin : SO BEKAM DER PARISER PLATZ SEINEN NAMEN

-

Angelegt wurde der Platz schon 1734 zur Erweiterung von Dorotheen- und Friedrichstadt. Den Namen „Pariser Platz“ bekam das Areal aber erst am 15. September 1814 zum Gedenken an den Sieg über Napoleon: Am 30. März waren die verbündeten Armeen in die französische Hauptstadt einmarschiert. Zwei Monate später schlossen die an den Befreiungskriegen beteiligten Mächte den Frieden von Paris. Das Brandenburger Tor war schon 1791 eingeweiht worden: ganz ohne Feier. Und ohne Quadriga, denn sie wurde zwei Jahre später fertig. Nach 13 Jahren auf dem Tor ließ Napoleon sie abbauen und nach Paris bringen. Aber im April 1814 wurde die Quadriga, rechtzeitig zur Taufe des Platzes, nach Berlin zurückgebracht .obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben