Berlin : So geht es voran

-

Als Standort für das Jobcenter ist ein Bürohaus am Hohenzollerndamm neben dem Rathaus vorgesehen. Noch fehlt die Hälfte der 300 benötigten Mitarbeiter.

FRIEDRICHSHAINKREUZBERG

Ein Gebäude wird noch gesucht. „Wir haben mehrere Objekte im Auge“, sagt Stadträtin Kerstin Bauer (PDS). 200 von 480 Stellen sind bisher besetzt .

MITTE

Das ehemalige Senatsgebäude Am Karlsbad oder die Osram-Höfe sind als Sitz des Jobcenters geplant. 550 Kräfte werden benötigt, 300 sind vorhanden.

NEUKÖLLN

Das alte Arbeitsamt Süd an der Sonnenallee ist als Standort geplant. 300 von 500 Beschäftigten fehlen noch, man denkt an externe Vergabe von Aufgaben. PANKOW

Noch wird nach einer Immobilie gesucht. Sozialstadtrat Johannes Lehmann (SPD) hofft, mit einer vollzähligen Mannschaft antreten zu können.

REINICKENDORF

Die ehemaligen Bezirksamtsmitarbeiter ziehen in ein bezirkseigenes Bürohaus am Lübener Weg, die Kollegen von der Bundesagentur bleiben in der Straße An der Mühle. 100 Mitarbeiter fehlen.

SPANDAU

Sitz des Jobcenters soll ein Gebäude nahe des Arbeitsamtes am Brunsbütteler Damm werden, Bezirk und Arbeitsagentur verhandeln noch. Erst die Hälfte von 300 Mitarbeitern steht bereit.

STEGLITZ-ZEHLENDORF

In der kommenden Woche wird ein geeignet erscheinendes Gebäude besichtigt.

Stadtrat Stefan Wöpke (CDU) hofft, die Standortsuche dann abzuschließen. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben