Berlin : Soli-Basar: 20 000 Mark für Nicaragua

tis

Rund 20 000 Mark kamen am Sonnabend auf dem Solibasar 2001 für einen guten Zweck zusammen. Rund 60 Verlage und Zeitungen, darunter der Tagesspiegel, beteiligten sich an dem sechsten Solidaritätsbasar auf dem Alexanderplatz. Über 25 000 Besucher wurden gezählt, die sich an den Ständen informierten, oder Bücher kauften.

Im Angebot war ein breiter Querschnitt aus den Verlagsprogrammen, Redakteure der verschiedenen Abonnemantszeitungen standen rede und Antwort. Organisiert wird der Basar von Journalisten, der Dienstleistungsgesellschaft Verdi und Vertretern gemeinnütziger Vereine. Im letzten Jahr kamen ebenfals über 20 000 DM zusammen. Das Geld wurde einem Baumschulprojekt und einem Seminarzentrum in Simbabwe zur Verfügung gestellt. Dieses Jahr wird das eingenommene Geld dem Verein INKOTA überreicht. INKOTA unterstützt mit dem Geld ein Alphabetisierungsprojekt für Landfrauen im Nordosten Nicaraguas.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben