Sonntags um zehn : Fünf Brote und zwei Fische

Mit fünf Broten und zwei Fischen speiste Jesus Tausende – der Pfarrer der Gemeinde "Zum Heilsbronnen" im Bayerischen Viertel predigte über das Lukas-Evangelium.

von

In der Schöneberger Kirche „Zum Heilsbronnen“ stehen Gerüste, die Bänke sind entfernt, die Wände werden frisch gestrichen. Den Sommer nutzt die Gemeinde zur Renovierung ihres Gotteshauses; wer zum Gottesdienst will, muss mit dem Gemeindesaal im Pfarrhaus vorlieb nehmen.

Das freilich schreckte gestern niemanden ab: Der Gottesdienst war gut besucht, jeder freie Stuhl besetzt. Und als Pfarrer Edmund van Kann den Saal betrat, gab es Applaus. Denn der 81-jährige Ruhestandsgeistliche musste wegen einer Operation einige Monate mit dem Gottesdienst pausieren. Gestern ging es wieder los: „Der Alte ist zurück“, begrüßte er seine Gemeinde – und klebte gleich noch große, selbst gebastelte Schilder mit Tesafilm an die Wände des Gemeindesaals, damit auch jeder sehen konnte, welches Lied zu singen war. Und mit typischer Berliner Schnauze predigte van Kann dann auch darüber, wie Jesus dem Lukas-Evangelium zufolge aus fünf Broten und zwei Fischen eine Mahlzeit für 5000 Menschen machte.

Er schilderte, wie die Jünger voller Euphorie zu Jesus zurückkamen und wie der sie beiseite nahm. Dann habe Jesus selbst zu den Menschen gesprochen, die den Jüngern folgten. „Und er hat geredet und gepredigt, und es wurde dunkel.“ Pfarrer van Kann freilich brauchte nicht so viel Zeit. Er konzentrierte sich auf das Wesentliche und erinnerte seine Zuhörer daran, dass Jesus allen Menschen die Zusage gegeben habe, dass sie satt würden. „Ich bin das Brot des Lebens“, habe Jesus gesagt. „Wo immer Menschen zum Volk Gottes gehören, haben sie diese Zusage“, sagte van Kann. Das gelte selbst heute, in einer Zeit, in der 1,4 Milliarden Menschen hungern. „Wir können das Problem des weltweiten Hungers hier nicht lösen“, sagte van Kann. „Aber wir können dazu beitragen, dass dieses Problem vor Ort gelöst wird“ – durch Spenden ebenso wie durch einen sorgsamen Umgang mit Nahrungsmitteln. Der biblische Text ermahne dazu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar