SONNTAGS um zehn : Kleine Füße auf der Kanzel Tauf-Gottesdienst in der Gemeinde

der Stralauer Dorfkirche

von

Still und ruhig war es am Sonntag auf dem alten Friedhof an der Stralauer Dorfkirche. Friedlich schienen die Strahlen der Sommersonne auf das Gotteshaus aus dem 15. Jahrhundert. Einen Moment lang genossen die Menschen, die gestern dort zum Gottesdienst gingen, die Idylle an der Spree. Sie taten gut daran. Denn als die Glocken verklungen waren und der Organist sein Spiel beendet hatte, war nichts mehr idyllisch, still und ruhig.

Zwei Kinder, Jasper und Johanna, sollten getauft werden. Mitgebracht hatten sie ihre Familien: Eltern und Großeltern, Onkel und Tanten. Und dazu jede Menge Kinder, Kleinkinder vor allem. Lautstark übertönten sie die Gebete und die Lesung des Evangeliums. Als Pfarrerin Elisabeth Roth den Nachwuchs einlud, vor der Taufe doch das Taufbecken mit Blumen zu schmücken, verstanden einige das als Einladung, die Kanzel zu besteigen. Ob Jesus Christus das wohl meinte, als er sagte: „Lasset die Kinder zu mir kommen?“ Jasper und Johanna aber blieben friedlich auf dem Arm der Eltern, als ihnen die Pfarrerin das Taufwasser über die Stirn goss.

Während die bunte Kinderschar zum Kindergottesdienst ging, bestieg Pfarrerin Roth die Kanzel. Sie erinnerte an die im Johannesevangelium überlieferte Begegnung von Jesus Christus mit einer Samariterin. Jesus bittet die Frau um Wasser, es kommt zum Gespräch. „Wer aber von dem Wasser trinken wird, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser, das ich ihm geben werde, das wird in ihm eine Quelle des Wassers werden, das in das ewige Leben quillt“, sagt Jesus. Auch das Leitungswasser, in dem Jasper und Johanna getauft wurden, sagt Pfarrerin Roth, sei ein Wasser aus der Quelle des Lebens gewesen, die „uns erfrischt und neu macht, und in der wir schließlich wieder aufgehen werden – der Quelle, die wir Gott nennen.“ Pünktlich zum Abendmahl kamen die Kinder vom Kindergottesdienst zurück. Aufgeregt wollten sie ihren Eltern vom Erlebten berichten. Auf manche Gläubige wirkte es wie eine Erlösung, nach dem letzten Orgelton den friedlichen Sommermorgen im idyllisch am Wasser gelegenen Stralau erleben zu dürfen. Benjamin Lassiwe

Die Kirchengemeinde im Internet: www.boxhagen-stralau.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar