SONNTAGS um zehn : Noch einmal an der Krippe

Besuch beim nach-weihnachtlichen Gottesdienst in Neu-Westend

Benjamin Lassiwe

„Ich steh an Deiner Krippen hier…“ Die alten Weihnachtslieder erklangen noch einmal, am gestrigen Sonntag im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Neu-Westend in der Charlottenburger Eichenallee. Und noch einmal brannten die Kerzen an dem mit vergoldeten Strohsternen geschmückten Weihnachtsbaum neben dem einfachen Altar. Gut 30 Menschen hatten sich in dem schlichten Mehrzweckraum mit seinen weiß getünchten, unverputzten Wänden, den bodenlangen, dunkelroten Vorhängen und den stapelbaren Stühlen versammelt.

Sie kamen an einem der undankbarsten Tage, die es im Jahr für einen Pfarrer gibt: Denn während zu Weihnachten die Kirchen voll sind, kommen am Sonntag danach oft nur wenige Dutzend Menschen in den Gottesdienst, speziell, wenn er wie in diesem Jahr auf den 27. Dezember fällt. Auch in Neu-Westend waren es die Treuesten unter den Kirchgängern, die der Predigt von Pfarrer Frank Vöhler lauschten. Dabei hatten es die Gottesdienstbesucher allerdings einfacher als anderswo: In Neu-Westend wird zusammen mit dem Gesangbuch auch ein Zettel ausgeteilt, auf dem neben den nächsten Terminen der Kirchengemeinde auch die Bibelstelle, über die der Pfarrer predigt, zum Mitlesen zu finden ist. In den meisten Berliner Gemeinden ist dieser Service beim Gottesdienst leider keine Selbstverständlichkeit.

„Was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir auch Euch“, heißt es in dem Brief des Evangelisten Johannes an die frühe Christenheit. „Johannes wendet sich auch an uns“, sagte Pfarrer Vöhler. Menschen von heute sollten die Geschichte von der Krippe im Stall von Bethlehem ebenfalls ernst nehmen. „Wir sollen einbezogen werden, generationenübergreifend, so, als stünden wir selbst an der Krippe.“ Auf den Kanzeln der Kirchen sei es eine beliebte Übung, sich auszumalen, wie schlecht die Welt doch sei. „Aber Jesus sagte einmal: Ihr seid das Licht der Welt“, sagte Vöhler. „Durch uns soll der weihnachtliche Glanz, der uns in Bethlehem geschenkt wurde, hindurch leuchten.“ Benjamin Lassiwe

Die Kirchengemeinde im Internet:

www.kg-neu-westend.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar