Berlin : SPD beschließt Finanzhilfe für Erstklässler

Bedürftige Erstklässler sollen nun doch eine Finanzhilfe zum Schulstart bekommen. Die SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus einigte sich gestern überraschend darauf, im Haushalt 300 000 Euro dafür vorzuhalten. Die Fraktion sei einem Vorschlag ihres Vorsitzenden Michael Müller gefolgt, sagte die bildungspolitische SPDSprecherin Felicitas Tesch. Das Geld soll an den Schulen über den Härtefallfonds verwaltet werden, der ohnehin für das kostenlose Mittagessen bedürftiger Kinder eingerichtet wird. Angesichts von schätzungsweise 12 000 bedürftigen Erstklässlern stünden pro Kind rund 25 Euro zur Verfügung. Die Linksfraktion hatte den doppelten Betrag gefordert, während die SPD-Finanzpolitiker bislang ein Starterpaket abgelehnt hatten. SPD-Fraktionssprecher Peter Stadtmüller trat gestern dem Eindruck entgegen, Müller habe sich dem Druck des Koalitionspartners gebeugt: Müller sei auch vorher schon für ein Starterpaket gewesen, jedoch sei die Finanzierung unklar gewesen. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar