• Spenden für Flutopfer reißen nicht ab Schüler unterstützen Tagesspiegel-Hilfsaktion

Berlin : Spenden für Flutopfer reißen nicht ab Schüler unterstützen Tagesspiegel-Hilfsaktion

Annette Kögel

Die Solidarität der Berliner und Brandenburger mit den Flutopfern hält an: Am heutigen Montag gibt der Chor der Reformationsgemeinde Moabit mit dem Orchester Berliner Musikfreunde das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart. Der Eintritt ist gratis, um Spenden für SOS-Kinderdörfer in Indonesien wird gebeten. Das Konzert im ARD-Hauptstadtstudio an der Wilhelmstraße 67 in Mitte beginnt um 20.15 Uhr. Man muss seinen Ausweis vorzeigen.

Am Wochenende kam bei Benefizveranstaltungen einiges an Geld zusammen. So lud die Schöneberger Apostel-Paulus-Kirchengemeinde am Sonnabend zum Mammutkonzert mit 47 Künstlern. Mit dabei waren Queen Yahna, Ayman, die Berliner Hiphoper „Einmalig“ sowie die Altrocker „Pille, Palle und die Ötterpötter“; Gayle Tufts und Love Newkirk von MTV moderierten. Gesammelt wurden 4500 Euro für die Diakonie. Im Haus der Kulturen der Welt hatte Radio Multikulti zum Benefizkonzert geladen, es kamen über 8000 Euro für Unicef zusammen. Auch Schüler helfen: Die Klasse 6b der Paul-Simmel-Grundschule in Tempelhof-Schöneberg hat Sparschweine geschlachtet. Das Arndt-Gymnasium überweist 500 Euro an die Tagesspiegel-Flutopferaktion. An der Grundschule am Weinmeisterhorn in Spandau haben alle Klassen für Hilfsprojekte gesammelt; Kuchen und Getränke wurden verkauft (880 Euro).

Um langfristig zu helfen, ruft der Potsdamer Verein für Umwelt und Entwicklung Firmen, Vereine, Schulen und Kirchengemeinden auf, Partnerschaften zu gründen. Informationen im Internet unter www.euu-potsdam.de oder unter Tel. 0331-977 32 79.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben