Berlin : SPOTTBILLIG BUS- UND BAHNFAHREN: WIEN HAT ES BESSER

-

Berliner Schüler und ihre Eltern können nur neidvoll nach Wien blicken. Dort fahren alle in und ausländischen Kinder unter 15 Jahren sowie alle Schüler österreichischer Schulen bis zum 19. Lebensjahr an Sonn- und Feiertagen sowie in den Ferien gratis mit Bus und Bahn. Für Fahrten zwischen der Wohnung und der Schule oder zum Ausbildungsplatz sowie für den Weg zurück nach Hause werden im Jahr lediglich 19,90 Euro fällig – in Österreich heißt das „Selbstbehalt“. Wer auch in der Freizeit kreuz und quer durch Wien fahren will, kann sich für monatlich lediglich 5,50Euro eine Zusatz-Monatskarte kaufen.

Die Wiener Verkehrsbetriebe erhalten als Ausgleich Zuschüsse des Bundes und der Stadt. Bestrebungen, diese Zahlungen zu kürzen, habe es bisher nicht gegeben, sagt Direktor Manfred Novy vom Verkehrsverbund Ost-Region (VOR). Aber auch die Erwachsenen haben es in Wien besser als in Berlin. Dort gibt es durchschnittlich nur alle fünf Jahre eine Tariferhöhung. 720 Millionen Fahrgäste dankten es 2002 den „Wiener Linien“. 34 Prozent aller Strecken werden mit Bahn und Bus absolviert. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar