Aufklärung : Professor Uhus Lehre von der Demokratie

Ein Kindertheater soll gegen den Rassismus helfen. "Professor Uhu" soll Kindern etwas über Weltoffeneheit, Demokratie und Miteinander beibringen - nebenbei und spielerisch.

Professor Uhu trägt einen seltsamen lila karierten Anzug, Federn am Hut und kommt aus einem noch viel seltsameren Land: Demokratien. Wo liegt denn das? „In unseren Herzen“, weiß eine Grundschülerin, nachdem sie das Kindertheaterstück „Drei Adleraugen und der Mann aus Demokratien“ gesehen hat. „Ich rede mit jedem, ob Riese oder Zwerg in Hatschistan, Moldawien oder Kreuzberg“, hat der verrückte Professor auf der Bühne gesungen und dabei mit den angewinkelten Armen gewackelt wie beim Ententanz. „Es ist nicht so schwer, andere Leute zu versteh’n, woher sie auch kommen, wohin sie auch geh’n.“ Die Absicht ist klar: Hier sollen Kinder ganz nebenbei etwas über Weltoffenheit, Demokratie und Miteinander lernen.

Das Theaterstück ist auf Initiative des Vereins „Gesicht Zeigen“ entstanden – bei der Umsetzung haben Kreuzberger und Neuköllner Schüler der Türkisch-Deutschen Europaschule Aziz-Nesin und der Franz-Schubert-Grundschule mitgeholfen. Als es im Oktober fertig war, gingen die Schauspieler Mathias Matz (Professor Uhu), Thaddeus Meilinger, Elke Appelt und Florian Kagan damit auf Tournee durch Grundschulen. Mehr als 2000 Schüler haben das Stück gesehen. An diesem Sonntag wird es zum vorerst letzten Mal gezeigt: Die Aufführungen im Theater unterm Dach gehören zu den Veranstaltungen der vom Verein organisierten Aktionswochen gegen Rassismus. 

Professor Uhu bringt den Freunden Fabian, Lilly und Can bei, wie man „vermittlifiziert“: „Alle kommen zusammen, jeder sagt, was er denkt, und dann trifft man sich in der Mitte.“ Es sei nie zu früh, um etwas über Abstimmungen und andere demokratische Grundübungen zu lernen, heißt es bei „Gesicht Zeigen“. Und so stimmen alle drei für den Namen „Die drei Adleraugen“. So wollen sie ihr neues Detektivbüro nennen, bei dessen Gründung der Meisterdetektiv Professor Uhu hilft. Ganz nebenbei wird dadurch auch ein Streit geschlichtet. Schauspieler und Zuschauer sind unter Uhus Anleitung plötzlich viel toleranter geworden. So tolerant, dass Florian sogar etwas tun darf, dass Jungs sonst nicht machen: Bauchtanzen. Lachend krempelt er sein Hemd auf, lässt die Hüften kreisen – und meistens tanzen die Kinder im Publikum mit. dma

Heute, 15 und 16.30 Uhr, Theater unterm Dach, Danziger Str. 101 in Prenzlauer Berg, für Kinder ab 5 Jahren, Eintritt frei

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben