Stadtleben : Ballacks DJ

Frank Noppinger, 33, kommt aus Tegel und legt Platten auf. Wo? Bei ziemlich berühmten Gastgebern.

Jan Oberländer
DJ Noppe
Plattenwart. Früher legte DJ Noppe (rechts) nur für Kumpels auf, heute buchen ihn viele Fußballstars. Zur Unterstützung nimmt er...Foto: Thilo Rückeis

Im Flur des kleinen Studios hängt ein Fußballtrikot in einem Glasrahmen an der Wand. Unter der schwarzen Nummer 13 steht mit Filzstift: „For the No. 1 DJ in Berlin – DJ Noppe!“ Unterschrift: Michael Ballack.

Der Lieblings-DJ des Kapitäns der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist 33 Jahre alt, wohnt in Tegel, heißt eigentlich Frank Noppinger und steht freundlich grinsend im Nebenraum vor seinem Plattenschrank. Kürzlich hat er, gemeinsam mit seinem langjährigen Kompagnon MC Saeed, auf Ballacks Hochzeit gespielt, auch an dessen 30. Geburtstag stand er hinter den Plattenspielern. Und 2006 hat er beim WM-Vorrundengrillfest der Nationalmannschaft im abgeschirmten Teamquartier in Grunewald aufgelegt. Wie es da so war? Keine Details, das bleibt privat. Und dass er diese Woche im „Hyatt“ am Potsdamer Platz auflegen wird, ist eh unwahrscheinlich. Da wohnen die Nationalspieler zwar ab Sonntag, 16.30 Uhr, doch die haben anderes zu tun: Sie spielen Mittwoch im Olympiastadion gegen England.

DJ Noppe ein Promi-DJ? Vielleicht. Ganz sicher aber ein bodenständiger Typ. Seine erste Platte kaufte er sich mit 13 Jahren. Salt’n’Pepas „Push it“ – „die spiele ich immer noch!“ Um sich mehr Platten kaufen zu können, schleppte er einst Kisten im „Getränke-Paradies“ in Tegel. Und irgendwann, so mit 20, legte er eben für seine Freunde auf, auf privaten Partys und in kleinen Clubs. Noppe war 23, als er sich ganz für die Musik entschied. Die Schule hat er abgeschlossen, eine Lehre als Haushaltsgerätetechniker auch, er wäre sogar übernommen worden. Aber, sagt er, „wenn du etwas gut machen willst, musst du es zu hundert Prozent machen“.

Die Leidenschaft für seinen Job merkt man DJ Noppe an. Eine Studiowand ist für Noppes Schallplatten reserviert, mehr als 10 000 hat er. Sie sind nach Genres sortiert: Black Music, R&B, Hip-Hop und Pop-Klassiker, die Ordnung ist nicht alphabetisch, da findet nur er selbst sich zurecht. Zusammen mit dem MC Saeed und dem Sänger Said, die er bei einem Auftritt in einem Club kennengelernt hat, bildet Noppe bereits seit zehn Jahren ein eingespieltes Trio. Der 38-Jährige Saeed heizt als Zeremonienmeister die Leute an, macht Mitsingspiele. Manchmal rappt er auch. Und wenn Said dabei ist – „der bes te Soulsänger Deutschlands“, sagt Noppe –, spielen die drei auch eigene Songs. Drei Mal waren die drei mit dem ziemlich bekannten Hip-Hopper DJ Tomekk auf Deutschlandtournee, mit „Eye Yey“ hatten sie einen veritablen Clubhit, die neue Single „Rock with you“ wird gerade abgemischt. Noppe und Saeed haben sie selbst aufgenommen, in ihrem 20-Quadratmeter-Studio in Moabit.

Unter der Woche verbringen sie jeden Tag im Studio, basteln an Songs, bereiten die Auftritte des Wochenendes vor. Denn jedes Publikum, jeder Anlass ist anders, Noppe muss auf alles vorbereitet sein. „Wenn du davon leben willst, musst du flexibel sein“, sagt er und schiebt sein grünes Basecap hin und her. Was nicht heiße, dass man sich verbiegen müsse. „Ein guter DJ stellt sich auf sein Publikum ein“, sagt er. Hinkommen, Witterung aufnehmen, die Leute testen. Und irgendwann, nach zwei oder drei Stunden, sei ein Punkt erreicht. Dann seien alle warm – und der Abend laufe wie von selbst. Weil die Clubabende, an denen Noppe auflegt, offenbar ganz gut laufen, wird er ständig weiter empfohlen.

Und wie kam er nun zu Michael Ballack? Da hat ein Kontakt den anderen ergeben, vorher hatte er schon bei anderen Hertha-Fußballern aufgelegt, beim ehemaligen Publikumsliebling Andreas „Zecke“ Neuendorf etwa. Ballack jedenfalls war von Noppes Mix-CDs angetan – und engagierte ihn. Andere Sportkontakte kamen hinzu. So legte Noppe auch beim Abschiedsspiel vom Ex-Herthaner Dariusz Wosz auf, als der beim VfL Bochum seine Karriere beendete. Dabei ist Noppe gar kein Fußballfan. „Ich spiele lieber Tennis.“

Am Sonnabend spielt DJ Noppe im First Club, Charlottenburg, Lietzenburger Str. 48-50. Beginn: 23 Uhr, Eintritt frei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben