Stadtleben : Der Countdown läuft

Harald Schumann und Christiane Grefe lesen aus ihrem Buch zur Globalisierung

Dorothee Nolte

„Die Menschheit steht am Scheideweg. Die Alternativen lauten: weltweite Kooperation – oder globalisierte Katastrophen.“ Zehn, fünfzehn Jahre bleiben uns noch, um die entscheidenden Weichen zu stellen, meint Tagesspiegel-Redakteur Harald Schumann. Nutzen wir die Chancen, die sich durch die Globalisierung bietet, um Hunger, Not und Ungleichheit auf der Welt zu verringern? Oder werden wir erleben, wie der Klimawandel und die zunehmende Spaltung in Gewinner und Verlierer Kriege und Katastrophen auslösen, die letztlich alle betreffen – auch die scheinbar sicheren Industrieländer?

„Der Countdown läuft“: Harald Schumann, Autor des Bestsellers „Die Globalisierungsfalle“ (erschienen 1996), hat zusammen mit der „Zeit“-Journalistin Christiane Grefe ein neues packendes Buch verfasst: In „Der globale Countdown. Gerechtigkeit oder Selbstzerstörung – die Zukunft der Globalisierung“ (Kiepenheuer & Witsch, 19,95 Euro) zeigen die Autoren beide Seiten der weltweiten wirtschaftlichen Verflechtung: die destruktive Gier der Besitzenden und die friedenstiftende Kraft der Vernetzung.

Im Tagesspiegel-Salon lesen Harald Schumann und Christiane Grefe aus ihrem Buch und sprechen mit Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff über die Gefahren und die Chancen der globalisierten Abhängigkeit.

Die literarischen Köche von eßkultur servieren dazu globale Küche, regional zubereitet, und Derya Takkali und Alexej Wagner spielen Weltmusik – made in Berlin. Dorothee Nolte

Zeitung im Salon, Mittwoch, 21. Mai, 19 Uhr 30, im Löwenpalais, Koenigsallee 30–32, Grunewald. Eintritt (inklusive Essen) 14 Euro. Anmeldung ist erforderlich unter Tel.: (030) 26009 609 (Am Dienstag, 13. Mai, von 7.30 Uhr bis 20.00 Uhr, die Zahl der Plätze ist begrenzt. Gehen mehr Anmeldungen ein, entscheidet das Los.) Informationen zum Tagesspiegel-Salon unter www.tagesspiegel.de/salon

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben