Echo-Gala : Zwei Sofas für U2

Popstars von Depeche Mode bis Peter Fox kommen zur Echo-Gala – und alle sollen sie es bequem haben. Ein Blick hinter die Kulissen.

Nana Heymann
259485_3_xio-fcmsimage-20090220213938-006001-499f150ab99c2.heprodimagesfotos83120090221davidspocher.jpg
Preisfechten. Das Moderatorenduo Barbara Schöneberger und Oliver Pocher übt vor der Echo-Gala am heutigen Sonnabend schon mal die...

An den Wänden des Raumes hängen schwarze Stoffbahnen, in der Mitte stehen zwei dunkle Ledersofas mit kleinen, hellen Kissen. Daneben ist eine weiße Stehlampe aufgestellt und ein paar Vasen mit Dekoblumen. Besser hätte Tine Wittler, die RTL-Wohnzimmerexpertin, diesen Raum wohl auch nicht einrichten können. Mit dem einzigen Unterschied, dass hier niemand dauerhaft wohnen wird – er dient der irischen Rockband U2 während der Echo-Verleihung in der O2-World als Garderobe.

Zur 18. Auflage des wichtigsten deutschen Musikpreises haben sich an diesem Samstag zahlreiche Stars angekündigt. Udo Lindenberg gehört zu den Nominierten, ebenso wie Peter Fox, Sarah Connor und Die Ärzte. Auf der Bühne werden unter anderem Depeche Mode, U2, Silbermond und die Toten Hosen stehen. Insgesamt 1500 Helfer sind damit beschäftigt, dass der Echo reibungslos über die Bühne geht und sich die Stars wohlfühlen.

Viele Künstler haben bereits hinter der Bühne die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen. Der britische Tenor Paul Potts und die Rockband Razorlight zum Beispiel, denn deren Garderoben liegen direkt nebeneinander. Und auch die Toten Hosen brauchen nur eine Tür weiter zu gehen, um Udo Lindenberg die Hand zu schütteln. Dessen Panikorchester hat nicht den größten Umkleideraum, dafür aber den komfortabelsten: mit einem sogenannten Entmüdungsbecken. Popstar Sasha hingegen hat einen kurzen Weg in die Beautylounge, die sich direkt gegenüber von ihm befindet. Dort kann er sich bei Bedarf Make-up, Haare und Nägel machen lassen.

Zu der knapp vierstündigen Gala werden rund 10 000 Zuschauer erwartet. Moderiert wird die Show von Barbara Schöneberger und Oliver Pocher. Dessen Verpflichtung machte vor allem Echo-Produzent Gerd Gebhardt nervös. „Seitdem ich weiß, dass er moderiert, sind meine Haare grau geworden“, sagt er. Vielleicht wird Barbara Schöneberger hinter den Kulissen besänftigend auf ihren Komoderator einwirken können. Auch ihre Umkleiden liegen nebeneinander – und direkt gegenüber der von Depeche Mode, was laut Moderatorin ausdrücklich auf Wunsch der britischen Popband so eingeteilt worden sei.

Verliehen wird der Echo in 27 Kategorien. Neben den Scorpions, die den Preis für ihr Lebenswerk erhalten, steht auch Sänger Lionel Richie als Gewinner fest. Er nimmt einen Sonderpreis für das legendäre Motown-Label entgegen. Favorit des Abends ist Peter Fox. Der Berliner ist gleich in vier Kategorien nominiert, unter anderem als Newcomer und HipHop-Künstler. Auf jeweils drei Nominierungen bringen es Ich + Ich, die Söhne Mannheims, Amy Macdonald und Duffy.

Ob Katy Perry auftritt, steht nicht fest. Die amerikanische Sängerin soll an einer Grippe erkrankt sein. Den Auftritt bei „The Dome“ musste sie bereits absagen. Der von Lionel Richie dagegen steht: Er singt ein Duett mit einer deutschen Künstlerin. Mit wem, will er nicht verraten.

Karten ab 51 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Beginn ist um 19.45 Uhr, das Erste überträgt die Show ab 20.15 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben