Stadtleben : Einladung ins Erste

Tag der offenen Tür im ARD-Hauptstadtstudio

Näher dran geht kaum. Das ARD-Hauptstadtstudio in der Wilhelmstraße liegt mitten im Regierungsviertel. Seit 1999 informieren alle neun Landesrundfunkanstalten und mehr als 55 Radioprogramme der ARD über das politische Geschehen in Berlin. Am kommenden Sonnabend, dem 25. August, können auch die Besucher nahe ran und von10 bis 18 Uhr hinter die Kulissen schauen.

Das Hauptstadtstudio beherbergt vier Hörfunk- und zwei Fernsehstudios. Rund 200 Menschen arbeiten in dem fünfstöckigen Bau am Reichstagufer. Am Tag der offenen Tür erklären Mitarbeiter die moderne Technik, Journalisten erläutern ihre tägliche Arbeit. Aber auch architektonisch ist der Bau interessant. So gewann er im Jahr 2000 den Architekturpreis des Bundes Deutscher Architekten.

Im TV-Studio können die Besucher sich hinter den Stehtisch stellen, der sonst für Ulrich Deppendorf und seinen „Bericht aus Berlin“ reserviert ist. Der Chef des ARD-Hauptstadtstudios lädt die Berliner ein: „Die Besucher können erleben, wie und wo Bundespolitik zur Nachricht wird.“ Deppendorf wird den Aktionstag um 10 Uhr eröffnen – per Videobotschaft, weil er am selben Tag Edmund Stoiber in Bayern interviewt.

Außer der Studiobesichtigung gibt es ein buntes Programm mit Show und Aktion vor dem Haus. So sind nicht nur die Moderatoren Raiko Thal vom RBB, die Tagesschausprecher Caroline Hamann und Marc Bator zu treffen, sondern auch die neue Tagesthemen-Moderatorin Carmen Miosga. Die Kinder können sich unter anderem auf Schminkaktionen und Bernd das Brot freuen. Die Erwachsenen können zudem als Kameraleute aktiv werden, Kinder können ihre eigenen Trickfilme produzieren. mj

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben