FREIZEITGESPRÄCH : Pekingoper im Hauptbahnhof

Wer schon immer nach China wollte, muss jetzt nur bis zum Hauptbahnhof reisen: Bis Montag wird dort das Chinesische Neujahrsfest gefeiert (Freitag 18 bis 22 Uhr, dann täglich 14 bis 18 Uhr). Auch die chinesische Botschaft nimmt teil. Friedhelm Acksteiner hat das Fest mitorganisiert.

Herr Acksteiner, wie können die Berliner China im Bahnhof erleben?

50 Künstler aus Chongqing – mit 32 Millionen Einwohnern größte Stadt der Welt – treten auf. Unter anderem in einer Pekingoper mit Masken aus der Kaiserzeit. Oder sie spielen auf Bambusflöten. An Kunsthandwerksständen kann man sich malen lassen – statt in Öl in geschmolzenem Zucker.

Und wen es nicht nach China zieht?

Der betrachtet vom Fernsehturm aus die Stadtlichter in der Dämmerung. dma

0 Kommentare

Neuester Kommentar